Das Stadtfoto XXL ist im Kasten - 800 Schwerter waren dabei

Wir sind Schwerte

Das Foto ist im Kasten. Wir haben am Samstagvormittag auf dem Plateau der Rohrmeisterei das Stadtfoto XXL gemacht. Gut 800 Schwerter waren dabei. Von einem Hubsteiger aus hat RN-Fotograf Bernd Paulitschke das Panorama-Bild aufgenommen. Hier der Live-Ticker von der Aktion zum Nachlesen.

SCHWERTE

von Von Thomas Schroeter, Anne Petersohn, Reinhard Sch

, 15.10.2011, 08:19 Uhr / Lesedauer: 3 min

Wer uns seine Meinung zur Aktion sagen möchte: Unten ist ein Formular dafür.

Es war eine logistische Meisterleistung. Und sie ist vollbracht. Gut 800 Schwerterinnen und Schwerter, Kinder und Erwachsene, haben uns geholfen, das Stadtfoto XXL zu machen. Auf einer Fläche von 29 mal 10 Meter haben wir sie aufgebaut, um die Silhouette der Stadt darzustellen. Auf das Ergebnis sind wir alle gespannt. Am Mittwoch, 19. Oktober, wird es in den Schwerter Ruhr Nachrichten  zu sehen sein, das Panoramafoto über acht Zeitungsseiten...

Es ist vollbracht: Das Stadtbild XXL ist im Kasten. Gut 800 Schwerter haben uns dabei geholfen, das Riesen-Panorama-Bild ihrer Stadt auf dem Rohrmeisterei-Gelände zu machen. Jetzt wird die Aktion noch bei einem Kaltgetränk besprochen.  

Das Stadtfoto XXL besteht übrigens nicht nur aus einem Foto. Um das Foto wie geplant auf acht Ruhr Nachrichten-Seiten drucken zu können, muss unser Fotograf acht Bilder machen, die wir hinterher genau zusammenfügen, um so das Riesen-Panorama-Foto entstehen zu lassen. Da ist die ganze Präzision des Fotografen Bernd Paulitschke gefragt.

Jetzt haben wir auch die ersten Fotos vom Plateau. Das Geschehen nimmt seinen Gang.

Die Kollegen vor Ort haben alle Hände voll zu tun. Gäste begrüßen, Fragen beantworten, die Schwerter auf ihre Plätze für das Stadtfoto einweisen. Die Aktion ist in vollem Gange.

Es ist voll an der Rohrmeisterei. Am RN-Stand, wo man sich in Gästebücherei zur Aktion eintragen kann, gibt es eine lange Schlange. Die Antenne Unna-Moderatoren begrüßen die einzelnen Gästegruppen. Schichtmeister sind da, Schützen sind da, die Grundschule Villigst hat ein Plakat mitgebracht. Und die Stimmung ist mehr als gut.

Es ist 11 Uhr. Wer jetzt noch dabei sein möchte, muss sich jetzt aber wirklich beeilen. Ab zur Rohrmeisterei.

Auch für Unterhaltung ist natürlich gesorgt. Das Ruhr-Nachrichten-Team ist mit einem Glücksrad vor Ort. Und Antenne-Unna-Moderator Lothar Baltrusch wird dafür sorgen, dass niemandem langweilig wird, bis alle aufgestellt sind.

Das Gelände an der Rohrmeisterei füllt sich, von der Grundschule Villigst wurden schon Gäste gesichtet, die Jugendfeuerwehr ist da und eine angekündigte Seniorengruppe ist eingetroffen. Alles ist vorbereitet, auch unser Fotograf hat sich akribisch auf das Foto eingestellt, hat die einzelnen nötigen Segmente des Panorama-Bilder mit Edding auf seinem Display eingezeichnet. Und unsere Kollegen von Antenne Unna, die das Geschehen moderieren werden, sind auch schon da, werden die Schwerter jetzt auf das Geschehen einstimmen.

Das haben wir heute vor: Wir stellen alle Schwerter, die zur Rohrmeisterei kommen, als Silhouette der Stadt auf (Skyline). Die Silhouette haben die Kollegen vor Ort jetzt auf dem Boden des Plateaus abgeklebt. Es kann also losgehen. Die ersten Schwerter trudeln bereits ein und holen sich bei den RN-Mitarbeitern ihren "Wir sind Schwerte"-Button ab.

Das Wetter haben wir extra für diesen Tag bestellt. Herrlicher Sonnenschein wird die Aktion begleiten und perfekte Rahmenbedingungen für das große Stadtfoto liefern. Wir sind gespannt, wer sich gleich so alles an der Rohrmeisterei einstellt. Angekündigt haben sich jede Menge Menschen. Aber jeder Schwerter, der noch spontan dazu kommt, ist herzlich willkommen.

Das RN-Team ist seit 8.40 Uhr an der Rohrmeisterei im Einsatz. Es wird aufgebaut, gerade wird das Areal abgesteckt, auf der die Foto-Aktion laufen soll. Das Ruhr Nachrichten-Promotionteam ist auch schon vor Ort. Und eine erste kleine Panne gab es auch schon: Beim Versuch, den Hubsteiger in Aktion zu setzen, hatten die Kollegen alle Schlüssel "eingesperrt". Aber Hilfe der Firma Jäger und Niemann war schnell da. Also Entwarnung. Der Hubsteiger funktioniert, dem Bild steht nichts mehr im Wege. Jetzt fehlen nur noch die Schwerter.

Lesen Sie jetzt