Deges bleibt stur: Den Ergster Kreisel gibt es frühestens im zweiten Halbjahr 2020

Ausbau der B236

Den ersehnten Kreisverkehr am Knotenpunkt Letmather Straße/Ruhrtalstraße gibt es frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2020. Deges und Straßen.NRW sehen keine andere Möglichkeit.

Schwerte

17.04.2019, 11:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
An dieser Stelle wird zwar ein Kreisverkehr entstehen, frühestens aber in der zweiten Jahreshälfte 2020.

An dieser Stelle wird zwar ein Kreisverkehr entstehen, frühestens aber in der zweiten Jahreshälfte 2020. © Stadt Schwerte

So schnell, wie sich das die Politik gewünscht hat, wird ein Kreisverkehr in Ergste im Bereich der Letmather Straße/Ruhrtalstraße nicht gebaut werden. Die Regionalniederlassung Ruhr im Landesbetrieb Straßen.NRW erteilte entsprechenden Forderungen jetzt eine Absage und verwies darauf, dass der besagte Knotenpunkt frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2020 umgebaut werden könne.

Im Februar war der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt (AISU) einstimmig einem Antrag gefolgt und hatte die Verwaltung aufgefordert, bei den zuständigen Landes- bzw. Straßenbau-Behörden darauf hinzuwirken, den ihrer Meinung nach zwingend erforderlichen Kreisel unverzüglich zu errichten. Die Politik fürchtet, dass sich die ohnehin schon angespannte Verkehrssituation während des Ausbaus der B236 zwischen Freischütz und Autobahn am Umleitungsknoten Letmather Straße/Ruhrtalstraße auch unter dem Aspekt Feinstaubbelastung noch verschlimmern könnte.

Deges: Maßnahme am Knotenpunkt kann nicht vorgezogen werden

Jetzt hat die Stadt Antwort aus Bochum erhalten. Straßen.NRW hat Rücksprache mit der Deges genommen, die für den Umbau der B236 zuständig ist. Die Deges hat Straßen.NRW gegenüber zwar eingeräumt, dass es zu Verzögerungen der Umbaumaßnahme B236 kommen wird, es deshalb aber „keine Handlungsspielräume gibt, die Maßnahme am Knotenpunkt Letmather Straße/Ruhrtalstraße vorzuziehen, da der landschaftspflegerische Fachbeitrag, die notwendigen Ausschreibungsunterlagen und die Vergabe großen Einfluss auf die Zeitschiene haben“.

Weil zudem die Arbeiten zur Erneuerung der Lennetalbrücke auf der A45 noch nicht abgeschlossen sind, scheide ein baulicher Eingriff am Knotenpunkt aus verkehrlicher Sicht derzeit aus. Während der Umbauphase der B236 wird der Einmündungsbereich Letmather Straße / Ruhrtalstraße mit einer Baustellen-Signalanlage ausgestattet.

CDU will den Druck mit Unterschriftensammlung erhöhen

Die Ergster Bürger wollen es nicht hinehmen, dass der seit Jahren versprochene Kreisel an der B236/Ruhrtalstraße dieses Jahr nicht kommt. Der Plan, dort eine Ampel zu installieren, reicht nach Ansicht der CDU-Ortsunion Ergste-Villigst nicht aus. Herbert Hamacher: „Die wird keine Abhilfe bringen, sondern die Situation noch einmal deutlich verschärfen.“ Die Christdemokraten wollen keine Ampel, sondern sofort den Kreisverkehr. Deshalb liegen Unterschriftenlisten aus bei „Der Brillenmacher“, in der Mühlenapotheke, bei Edeka Patzer, im Haarstudio Annette Drescher, bei Autopro Bernd Gertz, in der Poststelle Krieter, im Rewe-Kaufpark, in der Star Tankstelle und auf Gut Beckhausen.

Lesen Sie jetzt