Die Grünen stellen Liste für Kommunalwahl auf

SCHWERTE Die Mitglieder von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN – Ortsverband Schwerte nominierten am Dienstagabend in der Rohrmeisterei ein starkes Team für die Kommunalwahl. Auf der Mitgliederversammlung wurde die Kandidatur der Grünen Bürgermeisterkandidatin Monika Demant nochmals einstimmig bestätigt.

von Ruhr Nachrichten

, 04.03.2009, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Grünen stellen Liste für Kommunalwahl auf

Die Grünen (v.l.): Rupert Filthaus, Monika Demant, Claudia Olszak, Barbara Stellmacher, Bruno Heinz-Fischer.

Alle vom Ortsverband vorgeschlagenen Kandidaten für die 19 Wahlbezirke, wie auch die vorgeschlagenen Bewerber für die Reserveliste wurden jeweils mit großer Mehrheit gewählt. Mit ihrer Liste zur Kommunalwahl haben sich die Mitglieder der Grünen Schwerte personell kompetent und vielseitig für den angehenden Wahlkampf aufgestellt.Neue Gesichter auf den vorderen Plätzen Die Liste setzt auf die Erfahrung der bisherigen Stadtratsmitglieder Barbara Stellmacher, Rupert Filthaus und Bruno Heinz-Fischer. Hinzu kommen jedoch auch auf den vorderen Plätzen neue Gesichter, die mit großer Motivation ihre Kompetenz auf wichtigen kommunalpolitischen Feldern einbringen werden. So ist die Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Monika Demant Expertin in den Bereichen Jugend, Kinder und Soziales (die letzten Jahre schon grünes Mitglied im Jugendhilfeausschuss) und Claudia Olszak, als Mitglied in der KuWeBe und als engagierte Umweltschützerin und Haustierberaterin kompetente grüne Ansprechpartnerin für Kultur und Umweltfragen.Breiter Querschnitt aus der Bevölkerung Auch was die Zusammensetzung hinsichtlich der Stadtteile, Berufs- oder Altersgruppen angeht, ist es gelungen, einen breiten Querschnitt aus der Schwerter Bevölkerung aufzustellen. Die Frauenquote ist bei den Grünen in Schwerte zu 100 % erfüllt. Mit den jetzt nominierten KandidatInnen werden Bündnis 90/Die Grünen nah bei den Schwerterinnen und Schwerter sein und die Herausforderungen der nächsten Jahre mit Engagement und Sachkenntnis angehen können. Damit ist der Start in den Kommunalwahlkampf gemacht.

Lesen Sie jetzt