Die Hundesteuer soll kräftig steigen

Klamme Stadtkasse

Für die klamme Stadtkasse sollen die Besitzer von Hunden künftig tiefer in die Tasche greifen. Denn die Stadt hat in ihrem Haushaltssicherungskonzept für die kommenden Jahre auch eine Erhöhung der Hundesteuer vorgesehen - und nicht zu knapp.

SCHWERTE

von Von Heiko Mühlbauer

, 12.10.2011, 15:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hundesteuer soll in Schwerte ordentlich angehoben werden, um Geld in die klamme Stadtkasse zu spülen. Besonders Besitzer von mehreren Hunden könnte es hart treffen.

Die Hundesteuer soll in Schwerte ordentlich angehoben werden, um Geld in die klamme Stadtkasse zu spülen. Besonders Besitzer von mehreren Hunden könnte es hart treffen.

Insgesamt würde das 40.000 Euro zusätzlich in die Stadtkasse spülen, rechnet die Kämmerei in ihrem Entwurf für den Haushalt. Bevor aber Herrchen und Frauchen zur Kasse gebeten werden, muss der Rat noch über das Konzept abstimmen. „Das soll im kommenden Sitzungslauf passieren“, kündigte Stadtsprecher Carsten Morgenthal an.  Er betonte, dass die Steuererhöhung auch ordnungspolitische Gründe habe, um die Anzahl der Hunde in der Stadt zu begrenzen.

Auf der Sparliste stehen weiterhin auch die politisch hoch umstrittenen Gebühren für die Nutzung von Schwimmbad und Turnhallen durch die Sportvereine und eine Erhöhung der Vergnügungssteuer.

Lesen Sie jetzt