Viele neue Gesichter, Politik-Neulinge, einige bewährte Kräfte fehlen: So sieht der neue Stadtrat bald aus. © Foto: Manuela Schwerte
Kommentar

Die Schwerter Stadtpolitik wird mit diesem Ergebnis nicht einfacher

Der Rat ist neu gewählt. Und viele neue Gesichter werden Bürgermeister Axourgos bei der konstituierenden Versammlung gegenüber sitzen: Doch ob die nicht mit alten Problemen zu kämpfen haben?

Fest steht: Der neue Rat wird deutlich anders aussehen als sein Vorgänger. Viele neue Gesichter, Politik-Neulinge, einige bewährte Kräfte fehlen. Bei der CDU, weil man ohnehin deutlich weniger Sitze hat, bei der SPD eher dem großen Erfolg geschuldet. Wer seinen Wahlkreis nicht gewann, durfte nicht auf die Reserveliste hoffen. Mit einer Ausnahme: Angelika Schröder, Listenplatz 1.

SPD ist erstmals seit 26 Jahren wieder vorne

Wahlergebnis kann auch ein Chance sein

Vorsicht: Ergebnis der AfD täuscht

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.