Dortmunder baute Fußball-Firma in Schwerte auf

"Die Ballkampagne"

Warum muss ein guter Fußball so teuer sein, obwohl er in Pakistan, China oder Thailand zu Niedrigstlöhnen produziert wird? Muss er gar nicht, fand der Dortmunder TU-Student Andreas Schweighardt - und machte seine eigene Ballfirma auf der Schwerter Heide auf.

DORTMUND/SCHWERTE

, 13.06.2014, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Schweighardt produziert seine eigenen Fußbälle.

Andreas Schweighardt produziert seine eigenen Fußbälle.

Den Anstoß für den Kampagnencharakter seines kleinen Unternehmens auf der Schwerter Heide hat ihm wiederum die Beratung durch die Gründungsinitiative „TU Start-up Cliquen“ der Wirtschaftsförderung Dortmund gegeben. Die Bestellungen werden zu zwei Terminen im Jahr gebündelt, um die Bälle besonders günstig anbieten zu können: Bei der Sommerkampagne erfolgt die Lieferung zum Saisonstart und bei der Winterkampagne zu Rückrundenbeginn. Mit 230 Bestellungen à 24 Bälle bekommt Andreas Schweighardt einen Container voll, der die Reise von Pakistan nach Dortmund antritt. Eine solche Ladung bringt den Näherinnen in Pakistan 100 zusätzliche Gehälter, da von jedem verkauften Ball ein Euro an die Frauen geht. „Die Näherinnen verdienen nur 55 Euro im Monat“, so Schweighardt, jeder weitere Euro sei da willkommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt