Duo qualifiziert sich für "Jugend musiziert"-Finale

SCHWERTE Die beiden harmonieren einfach. Musikalisch. Und menschlich. Seit einem Jahr spielen Melina Falkus und Elena Wilkens als Duo. Jetzt haben sie sich für den Bundeswettbewerb von "Jugend musiziert" qualifiziert.

von Von Nicole Giese

, 25.03.2009, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Duo qualifiziert sich für "Jugend musiziert"-Finale

Die Duo-Partnerinnen Elena Wilkens und Melina Falkus im Wohnzimmer der Familie in Ergste.

"Wenn der Druck groß ist, spielen wir am besten", betont Melina Falkus. Ihre Lehrerinnen Aita Sibul und Angela Lohmann von der Iserlohner Musikschule hatten die Mädchen im vergangenen Jahr zusammengebracht. "Die haben wirklich ein gutes Händchen bewiesen", freut sich Vater Thomas Falkus. Die gegenseitige Symphatie sei sofort da gewesen, betonen die Mädchen. Die Liebe zur Musik. Und das Gefühl, sich auf den anderen verlassen zu können. "Es macht einfach Spaß, zusammen etwas auf die Beine zu stellen", erklärt Elena Wilkens. Ein bis zwei Mal pro Woche haben sie und Melina vor dem Wettbewerb gemeinsam geprobt, jede für sich allein unzählige Stunden mehr.

Eine Sonate von Paul Hindemith und ein Stück von Edvard Grieg haben die beiden für ihren Vortrag ausgewählt. "Gerade das moderne Stück ist schon sehr anspruchsvoll", erklären die Musikerinnen. Auch beim Finale von "Jugend musiziert" Ende Mai in Essen spielen sie diese Werke – "natürlich auf noch höherem Niveau".

Lesen Sie jetzt