Einer der Schwerter Aldi-Märkte schließt am Freitag seine Pforten. Doch die Schließung ist nur vorübergehend - und hat auch einen Grund. © Foto: Reinhard Schmitz
Aldi

Ein Schwerter Aldi-Markt schließt am Freitag – aber nur vorübergehend

Wegen einer Umstellung auf ein neues Filial-Konzept will die Discounter-Kette Aldi einen ihrer Schwerter Läden vorübergehend schließen. Was die Kunden dann erwartet und wie lange es dauert:

Das Konzept in den meisten Nahversorgungszentren ist einfach: Ein Supermarkt mit allen Markenprodukten und Eigenmarken und ein Discounter – beide teilen sich einen Parkplatz und natürlich auch die Kunden.

In Schwerte sieht das ab Freitag (8. Oktober) anders aus. Denn Aldi kündigt an, einen seiner Märkte in der Ruhrstadt vorübergehend zu schließen. Dafür gibt es allerdings auch einen guten Grund, wie ein Sprecher des Unternehmens unserer Redaktion am Donnerstag mitteilte.

„Der Aldi-Markt an der Straße Zwischen den Wegen 4 in Schwerte wird modernisiert. Dafür bleibt die Filiale ab Freitag, 8. Oktober, nach Geschäftsschluss knapp vier Wochen geschlossen. Wiedereröffnung ist am Donnerstag, 4. November, um 8 Uhr“, erklärte der Pressesprecher.

Der Aldi-Markt in Geisecke, Zwischen den Wegen.
Der Aldi-Markt in Geisecke, Zwischen den Wegen. © Reinhard Schmitz © Reinhard Schmitz

Der Grund für die Schließung seien zum einen Renovierungsarbeiten. Zum anderen stelle man den Markt auf das aktuelle Filialkonzept um.

Seit 2017 werden Aldi-Märkte umgebaut

Das setzt der Discounter seit 2017 konsequent um. Es sei das bislang größte Projekt in der Geschichte der Unternehmensgruppe Aldi-Nord. Alle rund 2300 Märkte würden modernisiert. Dabei setzt Aldi auf breitere Gänge, mehr Licht und neue Theken und Regale, um Wein, Backwaren und Frischeprodukte besser in Szene zu setzen.

In den Niederlanden schon Filialen ohne Bezahlung

Allerdings ist dieses Projekt nicht mehr der allerneueste Filialumbau des Discounters. Im niederländischen Utrecht testet man derzeit einen kassenlosen Aldi-Markt. Hier benötigen die Kunden eine App, und Sensoren und Kameratechnik im Laden ersetzen die Kassen. Bezahlt wird auch über die App automatisch beim Verlassen des Geschäfts.

Doch darauf werden die Schwerter Kunden wohl noch etwas warten müssen. Die vertröstet der Aldi-Sprecher: „Für unsere Kundinnen und Kunden sind wir in der Umbau-Zeit mit den Aldi-Märkten an der Margot-Röttger-Rath-Straße 3 in Schwerte und an der Stehfenstraße 8 in Holzwickede da.“

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.