Eines der besten Freibäder in ganz Deutschland - Elsebad wieder in den Top 10

mlzElsebad Schwerte

Das Elsebad hat es im nationalen Vergleich wieder unter die besten zehn Freibäder geschafft. Woher kommt der Erfolg? Und warum wird das Bad im Ranking Hagen und nicht Schwerte zugeordnet?

von Tom Schlieck

Ergste

, 02.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ähnlich wie auch im vergangenen Jahr schneidet das Elsebad auch im neusten Ranking der schönsten Freibäder Deutschlands wieder sehr gut ab und landet auf dem siebten Platz.

Damit steigerte das beliebte Schwimmbad in Ergste sein sehr gutes Ergebnis des vergangenen Jahres noch einmal um drei Plätze - 2018 hatte es nur für den zehnten Platz gereicht. Im NRW-weiten Vergleich muss das Elsebad aber einen Platz einbüßen. Da sinkt das Freibad in Ergste von Platz 2 auf 3.

Ursache dafür könnte auch der Bewertungsrhythmus der Studie des Internetportals Testberichte.de sein. Denn bei gleicher Bewertungssumme entscheidt nämlich lediglich die Anzahl der abgegebene Bewertungen über die Platzierung.

Nicht mehr nur Schwimmbad, sondern auch Veranstaltungsort

Somit kann das Ergebnis auch in diesem Jahr als großer Erfolg für die Betreiber und die Region gesehen werden. Das findet auch Elsebad-Geschäftsführerin Anette Wild: „Das ist wirklich sehr erfreulich, dass wir uns noch einmal steigern konnten dieses Jahr. Wir werden alles daran setzen, dass wir im nächsten Jahr mindestens genauso gut abschneiden. Die starke Platzierung ist eine wirklich sehr gute Bestätigung unseres Engagements neue Wege zu gehen. Wir sind nicht mehr nur Schwimmbad sondern auch Veranstaltungsort.“

Jetzt lesen

Damit sind die Projekte gemeint, die das Elsebad auch in diesem Sommer wieder aufzieht. Die 70 Plätze für das Familienzeltlager am Ende der Ferien sind bereits seit Wochen vergeben und auch eine Kooperationsveranstaltung mit der Musikschule soll für die Innovationsansprüche des Freibades sprechen. „Die Schwerter nehmen unsere Ideen auch wirklich sehr gut an“, freut sich Wild.

Elsebad in Schwerte wird Hagen zugeordnet

Testberichte.de ist nach eigenen Angaben ein unabhängiges Verbraucherportal für Kaufentscheidungen. Dem Freibad-Ranking liegen Daten der Rezensionen zugrunde, die Internetnutzer bei Google abgegeben haben.

In das Ranking wurden nur gut besuchte Freibäder mit mindestens 100 Online-Bewertungen aufgenommen. Über Google können die User einen bis fünf Sterne für die Qualität der Freibäder vergeben und ausführliche Kommentare zu ihrer Bewertung verfassen.

Was dennoch auffällt: Das Elsebad wird in der Statistik der Stadt Hagen zugeordnet. Zunächst verwirrend, aber auch das liegt wieder an den Bewertungskriterien des Rankings. Nur die Umkreise der 81 größten Städte Deutschlands ab 100.000 Einwohner wurden in die Studie aufgenommen, dementsprechend wurde das Elsebad nicht Schwerte, sondern der 189.000-Einwohner-Stadt Hagen zugeordnet.

Trend geht zu Ruhe und Natur

Insgesamt belegte das NaturKulturBad Zschonengrund aus Dresden den ersten Platz mit einer Bewertung von 4,7. Zum Vergleich: Das Elsebad bekommt von den Besuchern eine Durschnittsbewertung von 4,6.

Besonders Ruhe und Nähe zur Natur scheinen aktuell die wichtigsten Faktoren bei Freibadbesuchern zu sein. Der Trend geht dabei weg von den lebhaften Spaßbädern, wie sich aus den Bewertungskommentaren ablesen lassen kann.

Besonders negativ werden bei den Google-Bewertern hingegen Überfüllung und ein schlechtes Preisleistungsverhältnis gesehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt