Selbstgebastelten Martinslaternen gibt Bäckermeister Sascha Ruhnke einen Ehrenplatz in den Schaufenstern von Bäcker Becker.
Selbstgebastelten Martinslaternen gibt Bäckermeister Sascha Ruhnke einen Ehrenplatz in den Schaufenstern von Bäcker Becker. © Reinhard Schmitz
Corona in Schwerte

Ersatz für Martinszüge: Alle Laternen wandern zu Bäcker Becker

Warum baumelt die Kuh im Fenster von Bäcker Becker? Warum der Trecker und der Glückspilz? Alle sind Teil einer Aktion, Kindern die Martinsfreude zu erhalten. Sie müssen nur schnell sein.

Sankt Martin darf nicht reiten. „Sonne, Mond und Sterne“ können die Kinder in seinem Gefolge auch nicht auf den Straßen singen. Alle Umzüge sind wegen der Coronakrise abgesagt. Doch der Martinstag soll nicht sang- und klanglos untergehen. Die Laternen sollen trotzdem leuchten. Eine Idee dafür haben sich Bäckermeister Sascha Ruhnke und seine Frau Sarah Runke von der Bäckerei Becker ausgedacht, die selber zwei Kinder (5 und 10 Jahre alt) haben: „Die beiden mögen das Martinsfest, finden das Laterne basteln und die Umzüge toll.“

Laternen-Abgabe noch bis Dienstagabend (10. November) möglich

In den Schaufenstern ist noch viel Platz

Jede Martinsbrezel wird einzeln von Hand geformt

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.