Die Schwerter FDP möchte die Gendersprache in der Stadtverwaltung abschaffen. Was sagen die anderen Parteien dazu?
Wie auf dem dpa-Bild auf dem Bildschirm zu sehen ist, ist die Gendersprache inzwischen auch in vielen Verwaltungen selbstverständlich. Daran stößt sich die Schwerter FDP, die das Gendern am liebsten abschaffen möchte. © Heiko Mühlbauer / dpa
Gendersprache

Gendersprache verbieten? „Die FDP hat nicht verstanden, worum es geht“

Mit ihrer Forderung, Gendersprache in der Schwerter Verwaltung abzuschaffen, stößt die FDP bei den meisten Fraktionen auf Unverständnis. Völlige Zustimmung kommt allein von der AfD.

Nachdem die Schwerter FDP-Fraktion verkündet hat, einen Antrag auf ein Verbot der Gendersprache innerhalb der Stadtverwaltung zu stellen, haben sich jetzt auch die anderen Fraktionen zu dem Thema geäußert.

„FDP setzt sich für Stillstand ein“

Stadtverwaltung: „Dringendere Themen als Gendersprache“

Verwunderung über „freiheitliche Partei“ FDP

Leser*innenbrief: „Sprache ist immer auch politisch“

WfS: „Feingefühl und Respekt“ sind gefragt

Über die Autorin
Redakteurin
Begegnungen mit interessanten Menschen und ganz nah dran sein an spannenden Geschichten: Das macht für mich Lokaljournalismus aus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.