Feuer hinter Gittern - Löscheinsatz für Schwerter Feuerwehr in der JVA Ergste

JVA Schwerte

In der Nacht wurde die Feuerwehr nach Ergste gerufen. In einem Technikraum der JVA war ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Ergste

, 26.09.2019, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer hinter Gittern - Löscheinsatz für Schwerter Feuerwehr in der JVA Ergste

Für den Ernstfall übt die Feuerwehr regelmäßig in der JVA Schwerte - wie hier die Jugendabteilung im April 2019 © Bernd Paulitschke

In der Nacht zu Donnerstag musste die Schwerter Feuerwehr gegen 1 Uhr zur JVA in Ergste ausrücken - dort hatte es in einem Technikraum gebrannt. Vor Ort habe man eine starke Rauchentwicklung festgestellt, so Feuerwehr-Chef Wilhelm Müller. Das Feuer konnte aber mit einem CO2-Löscher schnell unter Kontrolle gebracht und anschließend gelöscht werden.

Nach Informationen der JVA wurde niemand verletzt, der Technikraum befinde sich nicht direkt im Gefangenen-Trakt. „Der betroffene Raum liegt abseits der Haftbereiche, es waren also keine Gefangenen oder Gefängnis-Personal in Gefahr“, sagte Sebastian Markus, Pressesprecher der Anstalt am Donnerstag auf Anfrage.

Schadenshöhe und Brandursache sind zudem noch unklar. „Wir hatten dort Akkus für die Außenbeleuchtung der Anstalt gelagert, die wurden stark beschädigt“, so Markus.

Schadensausmaß noch nicht geklärt

Man habe am Donnerstag mit der Schadensaufnahme begonnen. Sebastian Markus: „Was alles noch zu machen ist, im Rahmen der Sanierung - das müssen wir noch sehen.“ Außerdem sei die Sicherheit der Justizvollzugsanstalt durch den Brand nicht beeinträchtigt worden.

Regelmäßig bereitet sich die Feuerwehr auf Einsätze in der JVA Ergste vor. Erst im April hatten die Jugendfeuerwehren aus Ergste und Werne dort den Ernstfall geübt - damit bei einem richtigen Brand alles glatt läuft.

Lesen Sie jetzt