Fotostrecke: So war der Familienspieletag 2019 im Elsebad

mlzIm Elsebad

Beim zweiten Familienspieletag im Elsebad gab es für Kinder und Erwachsene wieder viele Aktionen im Wasser und an Land. Wir waren mit der Kamera dabei.

Ergste

, 21.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Von Hüpfburg bis Sprungburg, vom Eierlaufen bis zum Bobbycar-Rennen: Viele Attraktionen bot der Elsebad-Verein zu seinem 2. Familienspieletag auf. Nur das Wetter wollte nicht so recht mitspielen.

Wir waren mit der Kamera da, hier gibt es einige Bilder:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Familientag im Elsebad

Von Hüpfburg bis Sprungburg, vom Eierlaufen bis zum Bobbycar-Rennen: Viele Attraktionen bot der Elsebad-Verein zu seinem 2. Familienspieletag auf. Nur das Wetter wollte nicht so ganz mitspielen.
21.07.2019
/
Eine überlebensgroße, aufgeblasene Wackelfigur begrüßte die Besucher des Familienspieletags am Eingang des Elsebads.© Reinhard Schmitz
Auf dem Arm von Oma Gabi Schmidt konnte es die fünfjährige Martha kaum erwarten, dass die Zuckerwatte fertig zum Reinbeißen wurde.© Reinhard Schmitz
Die Auswahl fiel schwer: Viele köstliche Torten hatten Mitglieder des Elsebad-Vereins für den Familien-Spieletag gebacken und gespendet.© Reinhard Schmitz
In einen Spielparcours hatte der Elsebad-Verein die große Liegewiese verwandelt.© Reinhard Schmitz
Mutig: Bennett traute sich gleich mehrfach, auf der Sprungburg fünf Meter in die Tiefe zu hüpfen. So animiert, machten seine Eltern auch mit.© Reinhard Schmitz
Opa Wolfgang Korsen half seinem Enkel Bjarne auf das Seepferdchen. Auch beim späteren Kentern hatte er sichtlich Spaß.© Reinhard Schmitz
Zwischen dem Vergnügen an den Spielstationen konnten sich die Elsebadbesucher im 23 Grad warmen Wasser im Edelstahlbecken erfrischen.© Reinhard Schmitz
Zum Warmwerden vergnügten sich Bjarne (5) und Jannes (3) erst einmal auf der Schaukel.© Reinhard Schmitz
Beim Bungee-Run mussten die Teilnehmer nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen das Bungeeseil kämpfen. Es ging darum, wer auf der Zehn-Meter-Strecke am weitesten nach vorn kam. Felix (10) versuchte es mit seinem Bruder Max (8). "Und dann gegen Mama", sagte er.© Reinhard Schmitz
Eigentlich waren auf der Hüpfburg auch Wettkämpfe mit Zeitmessung vorgesehen. Aber die Kinder hatten keine Zeit, sich mit den Regeln vertraut zu machen. Sie wollten einfach Spaß haben.© Reinhard Schmitz
Viele freiwillige Helfer bot der Elsebad-Verein für seinen zweiten Familienspieletag auf. Dieter Requardt (v.l.) Larissa Breit und Angelika Böhmer bereiteten das Eierlaufen vor.© Reinhard Schmitz
Formel 1 auf Bobbycars: In eine Start-Ziel-Strecke verwandelte sich der Pflasterweg auf der Liegewiese.© Reinhard Schmitz
Geschick beim Eierlaufen über einen Hindernis-Parcours bewies Wiebke. Die Siebenjährige, die aus der Nähe von Hameln stammt, verbringt zwei Ferienwochen bei ihrem Opa Wolfgang in Schwerte.© Reinhard Schmitz
Auch das gehört zum Familienspieletag im Elsebad: Auf der Liegewiese machten es sich Volker und Ines Steinhauer aus Wandhofen mit ihrem Enkel Lio (8) gemütlich. "Es ist anerkennenswert, was die sich hier für eine Mühe geben", sagte der Opa.© Reinhard Schmitz
Ein Heimspiel hatte der vierjährige Noah aus Ergste. Mutig kletterte er in den riesigen Krokodils-Schlund des Kletter- und Rutschgerätes "Multiplay". Dieter Böhmer führte die Aufsicht, damit nichts passieren konnte.© Reinhard Schmitz

Lesen Sie jetzt