Generalprobe Zirkus Fidibus: Heideschüler wagen sich in die Manege

SCHWERTE Diese Woche gibt es an der Heideschule keinen normalen Unterricht. Diese Woche gibt es den Zirkus Fidibus. Es ist Donnerstagvormittag, Generalprobe für den Vorstellungs-Marathon: 220 Kinder als Artisten, 360 Zuschauer pro Aufführung. Davon sind vier geplant. Und alle sind längst ausverkauft.

von Von Hilke Schwidder

, 05.03.2009, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Generalprobe Zirkus Fidibus: Heideschüler wagen sich in die Manege

Hochkonzentriert wagten sich die Kinder von der Heideschule auch ans Feuerspucken.

Alle Kinder, Lehrer und auch Eltern sind in das Projekt eingebunden. Die älteren Schüler applaudieren für die Jüngeren. Die Erwachsenen stützen bei schwieriger Seiltanz-Akrobatik. "Und es ist toll zu sehen, wie die Kinder innerhalb der Vorstellung groß und selbstbewusst werden", sagt Konrektorin Julia von Halen. Jedes Kind hat seine Aufgabe in dem großen Zirkusprojekt. Jedes verbeugt sich am Ende der Nummer. "Und jedes bekommt seinen Applaus", betont Edgar Hedergott von der Freien pädagogischen Initiative Unna. "Natürlich haben die Kinder Lampenfieber, das gehört einfach dazu." Die neunjährige Melina tritt als Clown auf, das lässt sich schon leicht an der Schminke in ihrem Gesicht ablesen. Aufgeregt? Sie nickt so sehr, dass ihr Pferdeschwanz hin- und herwippt. "Ja, aber ich nehme allen Mut zusammen."

Lesen Sie jetzt