Gottesdienst auch auf dem Fußballfeld

VILLIGST Am Fahrkartenschalter oder am Operationstisch, im Klassenzimmer oder auf dem Fußballfeld, im Büro oder an der Rezeption: Gottesdienst ereignet sich immer dort, wo Menschen aus dem Gespräch mit Gott aktiv werden. Diese Auffassung vertrat Professor Michael Beintker beim Empfang der Evangelischen Kirche von Westfalen zum Reformationstag – zum ersten Mal in den renovierten Räumen von Haus Villigst.

von Von Nicole Jankowski

, 31.10.2007, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gottesdienst auch auf dem Fußballfeld

Gäste in Haus Villigst: (v.l.) Präsis Alfred Buß, Erzbischof Hans-Josef Becker, Landtagspräsidentin NRW Regine van Dinther

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Kampf um Fußball-Sonderzüge
Schwerter BVB-Fan macht die Fußballsonderzüge jetzt zur Chefsache bei Kanzlerin Merkel