Heimatverein Westhofen spendet 45 Liederbücher an Senioren im Klara-Röhrscheidt-Haus

Spende an Seniorenheim

Wie leicht man anderen eine Freude machen kann, zeigt diese Aktion: Der Heimatverein Westhofen hatte für 45 Liederbücher keine Verwendung - und macht damit Senioren jetzt eine große Freude.

24.12.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heimatverein Westhofen spendet 45 Liederbücher an Senioren im Klara-Röhrscheidt-Haus

Um den Senioren im Klara-Röhrscheidt-Haus eine Freude zu machen, überreichte (v.r.) Dieter Breiding am Donnerstag 45 Liederbücher an Heimleiterin Iris Daas und Pflegedienstleiter Stefan Weizmann. © Reinhard Schmitz

„In einem Polenstädtchen, da lebte einst ein Mädchen.“ Das können die meisten noch mitschmettern. Aber wie fängt die zweite Strophe an? Darüber brauchen die Senioren im Klara-Röhrscheidt-Haus nicht mehr nachzugrübeln. Denn der Heimatverein Westhofen schenkte ihnen eine selbst zusammengetragene Sammlung von zwei Dutzend der bekanntesten deutschen Volks-, Heimat- und Wanderliedern.

Mit viel Liebe zum Detail hatten Mitglieder das Büchlein gestaltet, um dann festzustellen, dass bei den Treffen andere Themen als das Singen im Vordergrund standen.

Senioren können Liederbücher sehr gut gebrauchen

Deshalb kamen die Westhofener auf die Idee, die kompletten 45 Exemplare dem evangelischen Altenheim an der Ostberger Straße zu überlassen. Dort zeigten sich Heimleiterin Iris Daas und Pflegedienstleiter Stefan Weizmann bei der Übergabe der Liederbücher hocherfreut. „Die können wir supergut gebrauchen“, sagte Iris Daas. Denn die bislang verwendeten Hefte seien schon arg abgegriffen.

Jetzt lesen

Singen und Sitzgymnastik zählen zu den beliebtesten Angeboten in der Einrichtung. „Das ist für alle Krankheitsbilder gut einsetzbar“, erläuterte Weizmann. Der Heimatverein Westhofen ist jetzt eingeladen, zu einer der regelmäßigen Chorstunden am Montagmorgen vorbeizukommen.

Lesen Sie jetzt