Historischer Haupteingang gesperrt

Katholischer Friedhof

Der Weg zum Grab sollte sicherer werden: Der historische Haupteingang des Katholischen Friedhofs ist geschlossen worden, damit die Besucher nicht vom Verkehr in der Friedhofstraße gefährdet werden.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 17.10.2011, 17:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus Sicherheitsgründen ist der historische Eingang des Katholischen Friedhofs geschlossen worden.

Aus Sicherheitsgründen ist der historische Eingang des Katholischen Friedhofs geschlossen worden.

„Die Autos, die vom Parkplatz in der Friedhofstraße kommen, schnippeln die Fahrbahn vor dem alten Eingang“, erklärt Friedhofsgärtnermeister Josef Knostmann. Doppelt gefährlich, weil an der Engstelle vor dem alten Tor kein Bürgersteig angelegt ist, so dass Passanten sofort auf die Fahrbahn treten.

„Wenn wir in dem Bereich die Hecke schneiden, stellen wir ein Auto mit Warnblinklicht auf und ziehen Warnwesten an“, berichtet Knostmann. „Trotzdem fahren uns manche fast die Schnürsenkel aus den Schuhen.“ Als er jetzt von einem Mitglied der Mariengemeinde auf einen Beinahe-Unfall aufmerksam gemacht wurde, war sofortiges Handeln angesagt.

Nach Rücksprache mit dem Pfarrbüro wurde der alte Ausgang gesperrt. Flacheisen, die noch in den Sandsteinsäulen eingelassen waren, konnten aufgebohrt werden, um eine Kette mit einem massiven Vorhängeschloss anzubringen. Gleichzeitig wurde auf beiden Seiten des ehemaligen Durchgangs ein Hinweisschild mit einem Pfeil aufgehängt, der auf den nur 20 Meter entfernten neuen Haupteingang verweist. „Dort hat man Einsicht auf die Straße und kann sofort auf die andere Fahrbahnseite wechseln“, geht Knostmann auf Nummer sicher. Hilfreich gerade vor den anstehenden Trauertagen, wenn viele ältere Besucher auch in der Dämmerung zum Friedhof kommen.

Lesen Sie jetzt