An dieser Kreuzung kommt es immer wieder zu Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung. © Jörg Bauerfeld
Verkehr in Schwerte

Immer wieder über Rot: Massenweise Verstöße an Ampel in Schwerte

Es reichen zehn Minuten auf dem Aldi-Parkplatz an der Unnaer Straße, um sich das Schauspiel anzusehen. Wohl an keiner Ampel im Stadtgebiet wird die Rotphase mehr missachtet als hier.

Dieter Knittel wohnt schon etliche Jahre in Geisecke. Und auch schon seit geraumer Zeit wundert er sich über das Fahrverhalten einiger Autofahrer. Besonders über die, die von der Geisecker Talstraße auf die Unnaer Straße abbiegen wollen.

In welche Richtung es dann auf der Verkehrsachse geht, ist ziemlich egal. Ob in Richtung Schwerte oder in Richtung Langschede: Es wird über Rot gefahren – und das nicht zu knapp. Den Grund dafür kann Dieter Knittel nur vermuten.

Anfahren am Berg einer der Gründe?

Vielleicht ist es das Anfahren am Berg, das einigen Verkehrsteilnehmern schwerfällt. Und die würden dann, ganz nach dem Motto „Wenn‘s einmal rollt, dann los“ auch nicht auf die Farbe achten, die die Ampel gerade anzeigt.

Video

Rotsünder in Geisecke

Denn es ist schon verwunderlich, wie viele Fahrzeuge hier den Kreuzungsbereich bei „Vollrot“ queren. Bei einem Selbstversuch reichen zehn Minuten, um mindestens neun Fahrzeuge zu zählen, deren Fahrern die rote Beleuchtung der Ampel völlig egal ist. Und die unbeeindruckt auf die Unnaer Straße fahren.

Dabei geht es noch nicht einmal um die Einkaufsstoßzeit. Denn die Kreuzung liegt genau an einem hoch frequentierten Geschäftszentrum mit Aldi, Lidl, Fressnapf und vielem mehr.

Viele Verkehrsteilnehmer verlieren die Geduld

Von all diesen Geschäften führt die Ausfahrt, wenn es auf die Unnaer Straße geht, über die Geisecker Talstraße. Bis in das Gewerbegebiet hinein reicht dann die Auto-Schlange. Einige scheinen dann an der Kreuzung endgültig die Geduld zu verlieren. Denn mehr als vier Fahrzeuge lässt die Grün-Phase nicht zu.

Jetzt will Knittel kein Erbsenzähler oder „Bürgeranschwärzer“ sein. „Aber es kommt immer wieder zu richtig gefährlichen Situationen im Kreuzungsbereich. Denn viele fahren ja nicht bei dunkelgelb, sondern bei Rot“, so der Geisecker. „Muss denn erst etwas passieren?“

Schon mehrmals die Polizei informiert

Schon mehrmals habe er die Polizei auf die Situation aufmerksam gemacht. „Vielleicht muss einfach etwas an der Ampeltaktung geändert werden“, sagt Knittel. Natürlich sei die Unnaer Straße aufgrund ihrer übergeordneten Bedeutung und des Verkehrsaufkommens vorrangig zu betrachten.

Aber man müsse doch auch einmal auf die Situation an der Geisecker Talstraße eingehen. „Allein aus Umweltschutzgründen wäre es sinnvoll und mehr als angebracht, wenn die Ampel bedarfsgerecht eingestellt wäre“, so Knittel.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.