Insolvenzantrag: Autohaus Hengstenberg in Schwerte ist in finanziellen Turbulenzen

mlzTraditionsunternehmen in Not

Seit fast 70 Jahren gibt es das Autohaus Hengstenberg. Volkswagen werden lange nicht mehr verkauft. Man lebt vom rückläufigen Werkstattgeschäft. Dennoch hat der Insolvenzverwalter Hoffnung.

Wandhofen

, 19.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das nächste Schwerter Traditionsunternehmen ist in finanzielle Turbulenzen geraten: Das Autohaus Hengstenberg an der Wandhofener Straße hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das sei über den Anwalt der Geschäftführerin selbst erfolgt, sagt Rechtsanwalt Andreas Schoß (Wuppertal), der vom Amtsgericht Hagen zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden ist. Betroffen seien 35 Mitarbeiter, davon acht Auszubildende. Für sie sei bis zum Jahresende Insolvenzgeld von der Arbeitsverwaltung gesichert.

Kein Autoverkauf, sondern nur noch Reparaturen

„Der Betrieb läuft defizitär“, stellte Anwalt Schoß fest. Der Name Autohaus treffe auch nicht mehr richtig zu, weil der Autoverkauf schon seit einiger Zeit eingestellt sei: „Da kann man nur noch Reparaturen durchführen lassen.“ Und zwar in erster Linie als Vertragswerkstatt für VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi und Skoda. Der Umsatz sei aber in den vergangenen Jahren regelmäßig zurückgegangen. Das könnte auch mit der Einstellung des Neuwagenverkaufs zusammenhängen, weil Kunden oft dort in die Werkstatt fahren, wo sie ihr Fahrzeug auch erworben haben.

Insolvenzantrag: Autohaus Hengstenberg in Schwerte ist in finanziellen Turbulenzen

Mitte der 1980er-Jahre war das Autohaus Hengstenberg auf das neue Gelände an der Wandhofener Straße umgezogen. © Reinhard Schmitz

Als zusätzliche Schwierigkeit kamen jetzt vom Autohersteller gewünschte Investitionen in den Bereich Elektromobilität hinzu. Außerdem habe Skoda - so Schoß weiter - den Werkstattvertrag gekündigt. Und ohne den könne man keine Gewährleistungsaufgaben übernehmen, die dann auch vom Hersteller bezahlt werden. Der Anwalt will deshalb mit Skoda Kontakt aufnehmen, um den Vertrag zumindest für eine Übergangsphase zu behalten. Und in dieser Zeit möglichst einen Investor finden, der in den Betrieb einsteigt.

Fachunternehmen hilft bei der Suche nach einem Investor

Weil die Zeit drängt, hat der Anwalt ein Fachunternehmen mit ins Boot geholt, das die Namen von 70 bis 80 Interessenten aus der Gegend auf seiner Liste habe. Man versuche, innerhalb der nächsten vier bis sechs Wochen so viele wie möglich anzusprechen, um den Betrieb zu veräußern: „Da muss es irgendeine Lösung geben.“ Dazu müssen auch die Mitarbeiter bei der Stange gehalten werden. Bei einer Betriebsversammlung erhielt Schoß den Eindruck, dass sie mitziehen.

Jetzt lesen

Hengstenberg und VW - diese Begriffe waren in Schwerte seit Jahrzehnten miteinander verbunden. In den Aufbaujahren kurz nach dem Zweiten Weltkrieg hatte Fritz Hengstenberg den Betrieb auf einem früheren Gaswerk-Grundstück an der Beckestraße (heute steht dort das Altenheim Haus am Stadtpark) gegründet, das sein Vater Heinrich Hengstenberg 1945 gekauft hatte. Er fand dort mächtige unterirdische Gewölbe vor, die von der Gasstraße bis zur heutigen Bäckerei Becker reichten. Dort konnten nicht nur Lackiererei und Ersatzteillager untergebracht werden, sondern auch die Reparaturwerkstatt für Motoren und Getriebe. Oben auf dem Gelände errichtete Fritz Hengstenberg zudem noch eine Ausstellunghalle und eine Tankstelle.

Seit Mitte der 1980er-Jahre in Wandhofen ansässig

Mitte der 1980er-Jahre zog das Autohaus Hengstenberg in neue Räumlichkeiten in Wandhofen um. 2001 gab es seine Selbstständigkeit auf. Durch eine Kooperation mit der Bergkamener Kamps-Gruppe, die damals 19 Betriebe zählte, hieß die Firma nun Autohaus Kamps-Hengstenberg. „Als Einzelkämpfer hat man es schwer. Deshalb war es sinnvoll, sich nach einem Partner umzuschauen“, sagte seinerzeit der damalige Geschäftsführer Fritz Jochen Hengstenberg, der Sohn des Gründers. Zum Jahresende 2005 folgte dann die Rolle rückwärts. Hengstenberg kaufte sein Autohaus von Kamps zurück. Damit wollte er den Betrieb, der durch rückläufige Umsätze in wirtschaftliche Schieflage geraten war, wieder auf sichere Füße stellen. 14 Jahre später ist er, nun unter der Leitung seiner Tochter Melanie Hengstenberg, erneut ins Wackeln geraten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt