Stadtradeln

Jetzt mitmachen: „Stadtradeln“ in Schwerte startet am Samstag vor Pfingsten

2018 konnten durch die Aktion 15 Tonnen CO2 eingespart werden. Beim „Stadtradeln“ sollen Teilnehmer drei Wochen das Fahrrad anstelle des Autos nutzen. Dabei gibt es auch Preise zu gewinnen.
Drei Wochen lang können Schwerter ihre zurücklegten Fahrradstrecken tracken und damit etwas für das Klima tun. © Stadt Schwerte

Lokale Antworten auf den globalen Klimawandel gibt es sicherlich viele. Eine trägt den Namen „Stadtradeln“. Nach der Corona-bedingten Pause im vergangenen Jahr gibt es von Samstag (22.5.) an wieder eine Auflage des Events für Mannschaftsfahrer oder Einzelradler. Auch die Stadt Schwerte wird ein Team stellen.

2018 wurden mehr als 15 Tonnen CO2 eingespart

Drei Wochen lang soll das Fahrrad nun zum Hauptverkehrsmittel für alle Stadtradler werden. Bürgermeister Dimitrios Axourgos ist Fürsprecher der Kampagne des Klima-Bündnisses. „Machen Sie mit, tun Sie drei Wochen lang etwas für das Klima und legen Sie vom 22. Mai bis zum 11. Juni ihre Alltagswege und Freizeitstrecken möglichst mit dem Drahtesel zurück“, appelliert das Stadtoberhaupt an alle Schwerter.

Und die waren schon in den vergangenen Jahren fleißig. Wurden 2017 schon 76.000 gefahrene Kilometer eingetragen, waren es 2018 mit 107.000 Kilometern noch einmal deutlich mehr. Ein Jahr später brachten es die Schwerter sogar auf 127.000 Kilometer und dokumentierten auch auf diese Weise, dass ein Leben ohne Fahrrad möglich, aber sinnlos ist.

Der Beitrag für den Klimaschutz ist erheblich: Mehr als 15 Tonnen CO2 wurden zum Beispiel 2018 beim Stadtradeln eingespart. Unterstützt wird die Klimakampagne nicht nur durch die Stadt Schwerte, sondern auch durch die Stadtwerke Schwerte und die ADFC-Ortsgruppe Schwerte.

Geldpreise in Höhe von bis zu 1600 Euro

Teilnehmen kann jeder, der in Schwerte lebt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch)-Schule besucht. Auf der offiziellen Website des Events kann man selbst eine Mannschaft gründen oder einem Team beitreten. Zudem bietet Stadtradeln auch eine eigene App an, mit der man seine Strecken tracken – also während des Fahrens messen – und seiner Mannschafft gutschreiben kann.

Auf die Teilnehmer warten Geldpreise in einer Höhe von bis zu 1600 Euro und Sachpreise. Die Mannschaft, die relativ am meisten geradelt ist, bekommt von der Stadt Schwerte außerdem 150 Kugeln Eis spendiert.