Jugendliche versprühen Pfefferspray im Linienbus

Sperrung aufgehoben

Die Busfahrt endete im Rettungswagen: Mit Augenreizungen und Hustenanfällen sind am Freitagnachmittag zwölf Personen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert worden. Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.

SCHWERTE

von Von Anne Petersohn

, 29.04.2011, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Etwa eine Stunde war der Bereich um die Stadtsparkasse in der Bahnhofsstraße gesperrt. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr kümmerten sich um die Verletzten. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Er kam jedoch am Ende nicht zum Einsatz, weil alle Verletzten per Rettungswagen in die Krankenhäuser in Schwerte, Dortmund, Iserlohn und Unna gebracht werden konnten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pfefferspray im Linienbus

Mit Augenreizungen und Hustenanfällen sind am Freitagnachmittag zwölf Personen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert worden. Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.
29.04.2011
/
Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.© Foto: Bernd Paulitschke
Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.© Foto: Bernd Paulitschke
Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.© Foto: Bernd Paulitschke
Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.© Foto: Bernd Paulitschke
Eine Gruppe von Jugendlichen hatte Pfefferspray in einem Linienbus versprüht.© Foto: Bernd Paulitschke
Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort.© Foto: Bernd Paulitschke
Nach Angaben der Polizei hat ein Tatverdächtiger in einem Linienbus Tränengas versprüht.© Foto: Mühlbauer
Auch ein Helikopter kam zur Unterstützung.© Foto: Mühlbauer
Die Bahnhofstraße wurde im Bereich der Stadtsparkasse gesperrt.© Foto: Mühlbauer
Nach Angaben der Polizei hat ein Tatverdächtiger in einem Linienbus Tränengas versprüht.© Foto: Mühlbauer
Nach Angaben der Polizei hat ein Tatverdächtiger in einem Linienbus Tränengas versprüht.© Foto: Mühlbauer
Nach Angaben der Polizei hat ein Tatverdächtiger in einem Linienbus Tränengas versprüht.© Foto: Mühlbauer
Nach Angaben der Polizei hat ein Tatverdächtiger in einem Linienbus Tränengas versprüht.© Foto: Mühlbauer
Schlagworte
Nach Angaben einer Augenzeugin waren die Jugendlichen – vermutlich zwischen 15 und 18 Jahren alt – am Bahnhof in den Bus eingestiegen. Beim Einfahren in die Bahnhofstraße habe dann einer der Jugendlichen im hinteren Teil das Pfefferspray gezückt und die Dose anschließend durch ein Fenster aus dem fahrenden Bus geworfen. Innerhalb von Sekunden habe sich das Pfefferspray überall verteilt. Als die Passagiere husteten, brachte der Fahrer den Bus vor der Sparkasse zum Stehen.

Hier geschah das Unglück:

Tränengas-Unfall in Schwerte auf einer größeren Karte anzeigen

Lesen Sie jetzt