Kaum Sturmschäden an Pfingstmontag in Schwerte

Nur sieben Feuerwehreinsätze

Der Sturm, der über Nacht weite Teile NRWs verwüstet hat, ist an Schwerte vorbeigezogen, ohne größere Schäden zu hinterlassen. Nur sieben Mal musste die Feuerwehr ausrücken. Die Drohkulisse der Natur war dennoch auch in Schwerte enorm.

Schwerte

, 10.06.2014, 10:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Sturm über Schwerte - sah bedrohlich aus, hinterließ offenbar keine ernsten Schäden.

Der Sturm über Schwerte - sah bedrohlich aus, hinterließ offenbar keine ernsten Schäden.

Dieses Video stammt von einem User, der das Gewitter über Villigst beobachtet hat. Die Stadt Schwerte ist von schweren Sturmschäden verschont geblieben. Bis Mitternacht hatte die Feuerwehr der Ruhrstadt sieben Einsätze.  Die Straßen mussten von drei umgewehten Bäumen befreit werden, ein im Wind schwankender Baukran wurde als harmlos eingeschätzt und drei Notrufe stellten sich als Fehlalarme heraus.

Wie die Schwerter Förster berichten, haben auch die Schwerter Wälder den Pfingst-Sturm gut überstanden. Im Zimmermanns Wäldchen verlor eine Buche den Stand, ansonsten gab es nur leichten Astschlag. Deshalb gibt es für die Schwerter Wälder, anders als zum Beispiel in Dortmund keine Warnung vor dem Betreten der Wälder. Pendler hatten dennoch auch in Schwerte große Probleme. Die Bahn konnte den Bahnhof Schwerte nicht anfahren, oder die Züge kamen mit großer Verspätung an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt