Kienitz tritt als TWS-Aufsichtsratschef zurück

SCHWERTE Mit sofortiger Wirkung hat am Mittwoch der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dirk Kienitz sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der TWS, der städtischen Wirtschaftsförderung, niedergelegt.

von Von Nicole Jankowski

, 25.06.2008, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kienitz tritt als TWS-Aufsichtsratschef zurück

Außerdem nannte er als einen weiteren Grund die Vorgänge um die Kündigung Schnellmanns. SPD-Mann Kienitz hatte in der Aufsichtsratssitzung vor zwei Wochen gegen eine Entlassung des TWS-Chefs gestimmt.

Außerdem nannte er als einen weiteren Grund die Vorgänge um die Kündigung Schnellmanns. SPD-Mann Kienitz hatte in der Aufsichtsratssitzung vor zwei Wochen gegen eine Entlassung des TWS-Chefs gestimmt.

Am Dienstag habe ihn das Rechtsamt der Stadt benachrichtigt, dass er als Aufsichtsratsvorsitzender die Kündigung mit unterschreiben müsse. Als Konsequenz lege er nun sein Amt nieder. Die Stadt wollte den Rücktritt nicht kommentieren. Stellvertreter Dr. Michael Dannebom wird bis auf weiteres den Vorsitz des Aufsichtsrates übernehmen.

Lesen Sie jetzt