"Kirche muss Partei für die Schwachen ergereifen"

75 Jahre St. Antonius

Mit einem Festhochamt haben am Sonntagnachmittag die Aktivitäten zum Jubiläumsjahr in St. Antonius begonnen. Zahlreiche Gäste kamen in die Geisecker Kirche, um Höhepunkte aus der 75-jährigen Geschichte Revue passieren zu lassen.

GEISECKE

von Von Anne Petersohn

, 13.03.2011, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bürgermeister Heinrich Böckelühr betonte in seinem Grußwort die Rolle der Kirche als Ort der Begegnung und des Miteinanders. „Die Möglichkeit, sich hier zu treffen und auszutauschen, ist wichtiger als alles Andere“, so der Bürgermeister. Nach dem Festhochamt kamen die Gemeindemitglieder noch einmal zusammen: Bei einem Imbiss im Gemeindehaus nutzen sie die Gelegenheit zum Gespräch und warfen darüber hinaus einen Blick auf die Fotoausstellung mit historischen Bildern und Postkarten.

Lesen Sie jetzt