Kleinkunstwochen starten mit Trio Tr'espace

Noch Karten erhältlich

SCHWERTE Der Auftakt verspricht nie Gesehenes: Intensive und berührende Momente will „Tr‘espace“ mit seinem Programm „Le Cercle“ kreieren. Mit dem Trio starten die Kleinkunstwochen am Samstag, 17. Oktober, um 20 Uhr.

von Ruhr Nachrichten

, 09.10.2009, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit der Gruppe »Tr'espace« beginnen die Kleinkunstwochen am 17. Oktober.

Mit der Gruppe »Tr'espace« beginnen die Kleinkunstwochen am 17. Oktober.

Auf das Jonglierobjekt bezieht sich der Titel Le Cercle, der Kreis. Denn auch das Diabolo entspringt einer Kugelform. Und so beginnt das Stück: Weiße Kugeln rollen über die Bühne und durchqueren, imaginäre Linien ziehend, den Raum. Dann aber teilen sich die Kugeln in zwei Hälften, die eigenständig weiterrollen und nun nicht mehr Linien beschreiben, sondern Kreise. Die drei Artisten von „Tr’espace“ hauchen ihren Objekten und Accessoires Leben ein. Der Zuschauer bekommt das Gefühl, diese seien lebendig. Diabolohälften zeichnen imaginäre, regelmäßige Kreise auf den Boden, um immer wieder in die Hand desjenigen zurückzukommen, der sie ins Rollen brachte. Genauso die Diabolos selbst: Sie kreisen und drehen unablässig und finden wie von Zauberhand immer wieder in die Schnur zurück.

Musik und Jonglage sind in „Le Cercle“ gleich wichtig. Der Kontrabass fungiert hier nicht einfach nur als Musikinstrument, sondern wird Teil der Choreografie, wird zum Objekt, zum Bühnenbild, zum Akteur. Zeitweise findet sogar ein Rollentausch statt: Der Kontrabass wird zum jonglierten Objekt, während das Diabolo zum Musikinstrument wird. Für alle Kleinkunstabende gibt es noch Karten. Besonders beliebt sind zurzeit die Zauberkünstler-Truppe „Die fertigen Finger“ und das Abschiedskonzert von „Weber & Beckmann“. Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro (erm. 12 Euro), an der Abendkasse 17 Euro (erm. 13 Euro). Karten sind an der Vorverkaufsstelle im Foyer der Volkshochschule erhältlich. Außerdem gibt es wieder Dauer- und Dreierkarten.  

Lesen Sie jetzt