Wie teuer ist ein Corona-Schnelltest? In Schwerte ist das noch sehr unterschiedlich. Der Sprecher der Schwerter Ärzte will das ändern. © dpa
Corona-Schnelltests

Kosten für Corona-Schnelltests in Schwerter Praxen schwanken

Zwischen 40 und 70 Euro kostet es, einen Corona-Schnelltest beim Hausarzt machen zu lassen. Das ergibt eine Stichprobe unter Schwerter Hausärzten. Warum gibt es hier Unterschiede?

Corona-Schnelltests sind die günstige und schnelle Alternative zu den teuren PCR-Tests. Wer sich allerdings ohne Anzeichen von Symptomen und ohne Anspruch gemäß Corona-Testverordnung testen lassen will, der muss diesen Test in der Regel aus eigener Tasche bezahlen.

Eine Stichprobe unter den Schwerter Hausärzten hat gezeigt, dass die Kosten dafür sehr unterschiedlich sein können. So kostet ein solcher Corona-Schnelltest bei Dr. Christian Samkiewitz nach eigenen Angaben etwa 40 Euro. Die Patienten müssen sich dazu allerdings vorher anmelden.

Test an der frischen Luft

Auch in der Praxis von Dr. Beate Henschel werden die Corona-Schnelltests durchgeführt. Alle Patienten sollten sich vorher telefonisch in der Praxis melden. „Alle Testungen mit der Gefahr einer Aerosolbildung durch einen niesenden oder hustenden Menschen werden bei uns an der frischen Luft auf unserem teilüberdachten Balkon außerhalb der Praxisräume durchgeführt. Jeder neue zu testende Patient hat damit die Gewähr, dass er mit den Aerosolen seines Vorgängers nicht belastet wird. Deswegen haben wir keine speziellen Zeiten für die Testung. Wegen der ,Outdoor‘-Testsituation ist allerdings wärmende Kleidung sinnvoll”, so Beate Henschel auf Anfrage. Bei ihr kostet der Test nach eigenen Angaben 40,85 Euro.

Auch in der Praxis von Dr. Barth und Kollegen kann man sich nach vorheriger Anmeldung mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen. Der Preis belaufe sich dort auf 50,28 Euro.

In der Praxis von Theodor Spanke hat man eine gesonderte Abstrichzeit für die Schnelltests eingerichtet. Auch hier benötigt man einen Termin. Das Ergebnis bekommt man nach 30 Minuten und die Kosten dafür belaufen sich nach eigenen Angaben auf 72 Euro.

Keine konkreten Vorgaben

„Das Problem ist, es gibt keine strikte Vorgabe zu den Preisen. Aber die Kaufpreise werden auch weiter runtergehen“, erklärt Dr. Rimbach, Sprecher der Schwerter Ärzte. Deshalb plane er, sich in der nächsten Woche mit den Ärzten abzustimmen, die in Schwerte Corona-Schnelltests anbieten, um „auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, der allen gerecht wird“.

Bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe könne man nicht sagen, warm die Tests unterschiedlich viel kosten. „Es handelt sich um eine Privatleistung, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird“, sagt Pressesprecherin Jana Elbert. „Selbst die präventiven Testungen im Rahmen der nationalen Teststrategie, zum Beispiel bei medizinischem Personal, laufen nicht über die Krankenkassen.“

Die Kostenunterschiede, vermutet die Pressesprecherin, könnten herstellerbedingt sein.

Seriöse und unseriöse Test-Anbieter

Wie viel die Ärzte letztlich pro Test im Einkauf bezahlen, kann auch Sarah Doll, Sprecherin der Schwerter Apotheken, nicht genau sagen. „Ein Paket mit 20 Tests kostet für uns im Einkauf zwischen 150 Euro und 400 Euro. Das macht pro Test so zwischen 8 Euro und 16 Euro“, so die Apotheken-Sprecherin. Die schwankenden Preise kämen von der Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern.

Dabei gebe es sowohl seriöse als auch eher unseriöse Anbieter und Tests. „Die Ärzte kaufen die Tests allerdings nicht bei uns, sondern direkt bei den Händlern ein“, erklärt Sarah Doll. Sie schätzt der Einkaufspreis der Tests liege momentan für Ärzte bei 300 bis 400 Euro für 25 Schnelltests.

Über die Autorin

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt