Der Kreis Unna hat am Freitag neun neue Corona-Fälle für Schwerte gemeldet. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Kreis meldet zwei Corona-Todesfälle für Schwerte – Zahl der Infizierten steigt

Todesfall Nummer 30 und 31, zwei weitere Schwerter die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind. Indes steigt die Zahl der aktuell Infizierten weiter an.

Das Coronavirus hat Schwerte in der vergangenen Woche (11.-17.1.) einen harten Kinnhaken versetzt. An den fünf Meldetagen – am Wochenende gibt es keine neuen Daten – meldete das Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 62 Corona-Neuinfektionen für Schwerte.

In derselben Zeit meldete der Kreis 40 Schwerter, die als wieder genesen gelten. Fünf Schwerter sind in der vergangenen Woche an oder mit dem Virus gestorben. Zuletzt ein 88-jähriger Mann und eine 96-jährige Frau aus Schwerte. Die fünf Corona-Todesfälle innerhalb nur einer Woche sorgen dafür, dass sich die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 31 erhöht.

Ein trauriger neuer Rekord. Zumal Schwerte am Donnerstag einen weiteren unrühmlichen Höchstwert erreichte: Unsere Stadt hat die 1000er-Marke der Infektionszahlen geknackt. Seit Beginn der Pandemie haben sich inzwischen 1019 Schwerter nachweislich mit Covid-19 infiziert (Stand 15.1.).

Inzidenz-Wert sinkt leicht

Allerdings haben seit März 2020 auch bereits 845 Menschen aus Schwerte ihre Infektion überstanden und gelten als genesen. Doch seit Beginn des „Lockdowns light“ (2.11.2020) vergeht kein Tag ohne Neuinfektionen. Allein am Freitag (15.1.) meldete der Kreis erneut neun neue Corona-Fälle für Schwerte.

Insgesamt sind es 143 Schwerter, die nachweislich aktuell infiziert sind. Das ist immerhin einer mehr als am Vortag. Der nur geringe Anstieg resultiert aus den sechs Genesenen, die der Kreis am Freitag meldete, und den beiden Todesfällen.

Der Inzidenz-Wert für Schwerte ist indes leicht gesunken und liegt nun bei 134,21. Doch an Lockerungen ist derzeit kaum zu denken. Bis mindestens zum 31. Januar soll der aktuelle Lockdown dauern. Zuletzt verschärften einige Ministerpräsidenten die Maßnahmen jedoch weiter.

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll bereits eine weitere Verlängerung der strengen Regeln und des Lockdowns gefordert haben – vielleicht sogar bis kurz vor Ostern.

Kreisweit sinken die Fallzahlen

Ob die Zahlen so hoch sind oder weiterhin steigen, weil sich an Weihnachten und Silvester doch die ein oder anderen nicht an die Regeln gehalten haben, lässt sich nicht sagen. Doch gerade die Anzahl an Corona-Todesfällen gleich zu Beginn des neuen Jahres ist bedenklich (sieben innerhalb von zwei Wochen).

Die Zahl der aktuell Infizierten ist kreisweit zwar gesunken – von 1237 (14.1.) auf 1176 (15.1.) – doch ein Rückgang der Zahlen bedeutet nicht unbedingt einen Rückgang der Neuinfektionen. Die Zahl wird von den Genesenen beeinflusst, aber auch von den Todesfällen – allein am Freitag (15.1.) waren es kreisweit elf.

Zudem gibt es weiterhin zahlreiche Neuinfektionen. In allen zehn Städten des Kreises waren es am Freitag 109.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.