„Wat ne Hektik“ – besser mal ne Kaffeepause

Kolumne: kurz & knackig

Schwerte

, 03.07.2019, 06:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Hagen?“, brüllt eine Stimme aus dem Zug. Ein Rudel Radfahrer brüllt zurück, man sei sich da nicht ganz einig. „Rein oder raus“, blafft jetzt der Schaffner die Radfahrer an, „wir würden gerne alle pünktlich ankommen.“ Vier Radler hechten samt Drahteseln in die Bahn, der Rest verharrt auf dem Bahnsteig, die Helme noch angezogen, jeweils ein Hosenbein ist hochgekrempelt. „Boar. Wat ne Hektik“, fasst einer der Zurückgebliebenen zusammen, schüttelt mit dem Helm und schiebt sein Fahrrad in Richtung der nächsten Kaffeebude. Seine Mitstreiter zucken mit den Schultern und folgen ihm schließlich. Richtige Entscheidung, denke ich.

Lesen Sie jetzt