Woher stammt der Müllberg in der Innenstadt?

mlzSchwerter City

Die Aufregung ist groß, die Unverständlichkeit auch. Am Werner-Steinem-Platz direkt bei Intersport türmen sich seit Tagen kaputte Möbel und Müll. Das ärgert Händler und Passanten.

Schwerte

, 18.06.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alte Stühle, Schränke, Farbeimer, Kühlschränke und allerhand anderer Unrat liegt am Werner-Steinem-Platz herum. Der Müll türmt sich gut zwei Meter auf. Und das bereits seit Montag, 15. Juni. Das sorgt bei Eva-Maria Plauk-Holtmann, die direkt daneben ihre Marktstände betreibt, für Aufregung.

„Eine ältere Frau kam heute Morgen mit ihrem Rollator nicht an dem Müllberg vorbei“, sagt Eva-Maria Plauk-Holtmann. Auch der Stromkasten ist mit Müll zugestellt. Nach ihrer Auffassung hätte das Ordnungsamt in Schwerte schon längst etwas gegen den Müll tun müssen. „Der liegt seit Montag hier rum.“ „Da liegen ja auch Kühlschränke und so etwas dabei. Ich glaube nicht, dass das zum Sperrmüll gehört“, sagt sie.

Kein Sperrmüll sondern illegale Müllkippe

Doch Sperrmüll ist das nicht. Stadtsprecher Ingo Rous bestätigt auf Anfrage der Redaktion, dass es sich bei der genannten Stelle nicht um offiziell angemeldeten Sperrmüll, sondern um eine illegale Müllkippe mitten in der Stadt handelt. „Das ist schon echt heavy und wir wissen, dass das auch nicht das erste Mal ist, dass an dieser Stelle einfach Müll entsorgt wurde“, so Ingo Rous. Allerdings kenne man den Verursacher des Müllhaufens nicht.

Baubetriefshof muss Entsorgung in Ablauf integrieren

Ihr Ärger, der sich gegen das Ordnungsamt richtet und das sie als „bequem“ betitelt, geht somit in die falsche Richtung, denn dieser Müllberg war eben kein angemeldeter Sperrmüll. Und so schnell kann eine „Wilde Müllkippe“ auch nicht verschwinden. Das liegt laut Ingo Rous daran, dass auch nach einem Hinweis auf eine „Wilde Müllkippe“, erst recherchiert werden muss.

Jetzt lesen

In diesem Fall sei man unmittelbar nach Kenntnisnahme tätig geworden, da es sich um eine Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit handele. Denn der Müllberg könne bei dieser Größe auch leicht kippen. Das Ordnungsamt habe Anfang der Woche davon erfahren und dann recherchiert.

Der Baubetriebshof ist informiert und für die Entsorgung zuständig. Das Entsorgen passiert aber nicht von heute auf morgen, denn der Vorfall muss in die Abläufe des Baubetriebshofes integriert werden. Ingo Rous teilte mit, dass der Müllhaufen spätestens bis Freitagvormittag entfernt werden soll.

Markthändlerin beschwert sich über Müll

Markthändlerin Eva-Maria Plauk-Holtmann findet es generell schade, dass in Schwerte so viel Müll liegt. Der Werner-Steinem-Platz sei nicht die einzige Stelle, die in Schwerte zugemüllt ist. Auch am Nordwall/Ostenstraße läge seit Tagen Müll herum. Sie hält ein solches Verhalten für respektlos der Allgemeinheit gegenüber.

„Hier auf dem Platz an unserem Stand werden auch Pistazienkerne überall hingespuckt“, schreibt sie in ihrem Post am Mittwochmorgen, 17. Juni, bei Facebook. Dort machte sie ihrem Ärger Luft: „Seit 8 Tagen Müll, Essensreste und Unrat am Kiosk Nordwall/Ostenstrasse! Und heute früh W-St-Platz“, schrieb sie dort.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt