Mehr Platz für die Köche der Rohrmeisterei

Neubau geplant

Zu klein, zu eng, zu uneffektiv: Die Küche in der Rohrmeisterei platzt aus allen Nähten. Abhilfe kündigt sich für das Jahr 2013 an. Denn die Rohrmeisterei plant einen kompletten Küchenneubau.

SCHWERTE

von Von Stephan Teine

, 28.10.2011, 19:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eng geht es zu in den beiden Küchen der Rohrmeisterei. Im Herbst 2012 soll der erste Spatenstich für den Küchenneubau erfolgen.

Eng geht es zu in den beiden Küchen der Rohrmeisterei. Im Herbst 2012 soll der erste Spatenstich für den Küchenneubau erfolgen.

Auf rund 250 bis 300 Quadratmeter sollen dann die bisherigen zwei Küchen an einem Standort zusammengefasst werden. Der Neubau soll am südwestlichen Ende der Rohrmeisterei entstehen. Dort soll dann genügend Arbeitsfläche für die insgesamt 20 Personen entstehen, die in der Küche arbeiten. Mit der neuen Küche sei die Rohrmeisterei in Zukunft flexibler. Das Investitionsvolumen wollte Bäcker noch nicht nennen. Nur so viel: Es soll sich im sechsstelligen Bereich bewegen. Zusätzlich zu den Neubaukosten sind darin auch Umbauten an bestehenden Gebäuden enthalten – um die Auflagen für den Brandschutz zu erfüllen. Bäcker betonte, dass für die neue Küche keine Fördermittel verwendet werden.

Der erste Spatenstich für den Neubau sei jedoch nicht vor Herbst 2012 zu erwarten, so Bäcker. Die ersten Gerichte sollen dann 2013 aus der neuen Küche kommen.

Lesen Sie jetzt