Modell für Haus auf der Rottkamp-Brache vorgestellt

Wohnen am Viktor

Sein Modell des Wohn- und Geschäftshauses auf der Rottkamp-Brache an der Ostenstraße hat Architekt Volker Mex am Dienstag vorgestellt. Das Projekt "Wohnen am Viktor" hat einen ganz besonderen Clou.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 23.10.2013, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Modell für das künftige Wohn- und Geschäftshaus auf der Rottkamp-Brache stellten vor (v.l.): Projektleiter Klaus Vennewald, Architekt Volker Mex und Peter Fudalej vom Immobiliencenter der Sparkasse, der für die Vermittlung der Eigentumswohnungen zuständig ist.

Das Modell für das künftige Wohn- und Geschäftshaus auf der Rottkamp-Brache stellten vor (v.l.): Projektleiter Klaus Vennewald, Architekt Volker Mex und Peter Fudalej vom Immobiliencenter der Sparkasse, der für die Vermittlung der Eigentumswohnungen zuständig ist.

Giebel, Vorsprünge sowie unterschiedliche Fassadengestaltung aus Putz und Naturstein lassen den Komplex wie eine gewachsene Häuserzeile am Rande der Altstadt erscheinen. Hinter den großen vorgehängten Glasflächen verbergen sich die Laubengänge zu den einzelnen Wohnungen. Die lassen sich individuell gestalten, denn von der Statik her sind jeweils nur die umfassenden Wände tragend. „Alles, was sich innerhalb der Einheit abspielt, ist variabel“, erklärte Projektleiter Klaus Vennewald.

Einen speziellen Ausstellungsraum will Peter Fudalej vom Immobiliencenter der Sparkasse, der für die Vermittlung zuständig ist, in den nächsten Wochen eröffnen - und zwar im früheren Herrenausstatter-Geschäft neben der Interims-Sparkasse in der Bahnhofstraße. Dort können sich die Interessenten Musterstücke von Bodenbelägen, Schalterserien oder Badausstattungen im Original aussuchen. Den genauen Baubeginn macht die Sparkasse vom Stand der Vermarktung abhängig.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt