Musikalisches Duo aus Russland sorgte für buntes Programm

Konzertgesellschaft

Beim Sommerkonzert am Wochenende konnten zwei russische Musiker das Publikum von sich überzeugen. Nach langer Coronapause lädt die Konzertgesellschaft nun zu weiteren Programmen ein.

Schwerte

von Jannah Heiming

, 23.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Akkordeonist Vadim Baev und der Pianist Konstantin Zvyagin bilden das russische Duo Gnesis.

Der Akkordeonist Vadim Baev und der Pianist Konstantin Zvyagin bilden das russische Duo Gnesis. © Konzertgesellschaft

Am Sonntagnachmittag fand ein zweites Mal das Sommerkonzert der Konzertgesellschaft in der Rohrmeisterei statt. Diesmal dabei waren der Akkordeonist Vadim Baev und der Pianist Konstantin Zvyagin.

Die beiden russischen Musiker bilden das Duo Gnesis und arbeiten schon seit mehreren Jahren in Nordrhein-Westfalen.

Duo überzeugt mit vielfältigen Programm

Am Sonntag spielten sie ein abwechslungsreiches Programm. Von Bach über Prokofjew, Grieg und Alfred Schnittke war alles dabei. Und auch der Großmeister Piazzolla durfte nicht fehlen, mit der großen Tango Suite wurde die bekannte Seite des Akkordeons aufgeführt.

Die Zuhörer konnten sich während des Konzerts davon überzeugen, dass in Russland das Akkordeon eine längere Tradition hat als hier in Deutschland.

Der Pianist Konstantin Zvyagin trug mit lebendigem Spiel zu dem Programm bei, zu Griegs Peer Gynt Suite konnte das Publikum die Trolle schon beinah bildlich sehen. Die Musiker verabschiedeten sich mit dem Piazolla „Ciao!“.

Insgesamt sorgte die doch eher ungewöhnliche Kombination von Akkordeon und Piano für Begeisterung, das Publikum bedankte sich nach der langen Coronapause bei dem Duo für das Konzert.

Weitere Konzerte sollen Kultur in Schwerte beleben

Die Konzertgesellschaft bleibt damit auch weiter optimistisch und hat gleich zwei weitere Programme angekündigt: Das nächste Konzert soll in diesem ungewöhnlichen Konzertsommer jazzig werden. Am Sonntag (26. Juli) findet um 17 Uhr ein Jazz open-air auf dem Plateau der Rohrmeisterei mit dem „Tropical Turn Quartett“ statt.

Zuhörer dürfen gespannt sein, dem Quartett solle „die einzigartige Synthese aus klassischem Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen“ gelingen. Der Veranstalter hoffe, mit dem bekannten Jazz Quartett viele Menschen in die Rohrmeisterei zu locken. Wenn es regnet, wird das Konzert in Halle 3 verlegt.

Zum zweiten Konzert werden noch weitere Informationen folgen. Bekannt ist schon, dass es am Sonntag, 2. August, stattfinden soll. Spielen wird Angelika Görs Trio um 17 Uhr in der Katholische Akademie.

Die Corona-Hygienemaßnahmen bestimmen auch hier die Platzordnung und den Kontakt untereinander.

Tickets können online erworben werden

Karten können vorab über die Internetseite karten@kgs-schwerte.de erworben werden. Ansonsten können Tickets auch in der Ruhrtalbuchhandlung und bei Zeitschriften Hollatz gekauft werden.

Für das zweite Konzert läuft der Kartenvorverkauf über die Katholische Akademie, sie ist erreichbar unter der Nummer 02304 477-0.

Lesen Sie jetzt