Nach Tankstellenraub in Westhofen: Täter bekommt langjährige Haftstrafe

mlzLandgericht Hagen

Nach zwei Überfällen auf eine Tankstelle in Westhofen muss der mutmaßliche Täter ins Gefängnis. Das Urteil ist jedoch umstritten.

Westhofen/Hagen

, 30.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er war der Räuber mit der spitzen Nase und dem stechenden Blick: Ein 46-jähriger Mann aus Schwerte soll gleich zwei Mal die Star-Tankstelle an der Reichshofstraße in Westhofen überfallen haben. Dafür muss er nun ins Gefängnis.

Die Richter am Hagener Landgericht haben siebeneinhalb Jahre Haft verhängt. Der Angeklagte selbst hatte die Taten bis zuletzt bestritten und ansonsten geschwiegen.

Es war der 14. Dezember 2017, als die Tankstelle das erste Mal überfallen worden ist. Der Täter hatte einen Kapuzenpulli an und einen Schal halb übers Gesicht gezogen. In der Hand hielt er ein Messer. Die Beute: 1000 Euro.

Zweiter Raub nach einem Jahr

Ein Jahr später dann der zweite Überfall. Diesmal wurde der Täter allerdings von einer resoluten Angestellten in die Flucht geschlagen.

Im Prozess wurde der 46-Jährige, der gleich in der Nähe der Tankstelle gewohnt hat, wiedererkannt. Obwohl sein Gesicht auf dem Überwachungsvideo der Tankstelle kaum zu erkennen ist. Zusätzlich hatten sich die Richter deshalb auch noch Unterstützung von einem Anthropologen geholt. Außerdem wurden in der Wohnung des Angeklagten Kleidungsstücke sichergestellt, die der Täter getragen haben soll.

Akzeptieren will der Angeklagte die Verurteilung nicht. Verteidiger Andreas Trode hat Revision eingelegt.

Lesen Sie jetzt