Nach Übergriff: Polizei behält Wintermantel

SCHWERTE Ohne ihren Wintermantel musste die 17-Jährige die Polizeiwache verlassen, nachdem sie eine Belästigung auf dem Nachhauseweg angezeigt hatte. Die Fahndung nach dem Mann, den sie am 13. Januar mit einem Tritt abschütteln konnte, ist längst eingestellt. Aber das wärmende Kleidungsstück ist immer noch nicht zurück.

von Von Reinhard Schmitz

, 25.03.2009, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Übergriff: Polizei behält Wintermantel

Polizeipressesprecher Martin Volkmer.

Wenn weitere Erkenntnisse auftauchen, würden auch im Fall der 17-Jährigen die Ermittlungen wieder aufgenommen, berichtet der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Hagen, Werner Münker. Das Verfahren gegen den unbekannten Täter sei eingestellt worden, weil es derzeit keine Ermittlungsansätze gebe. "Kontaktspuren und Faserspuren sind die einzige Möglichkeit, um durch ,Kommissar Zufall‘ doch noch zum Erfolg zu kommen." Möglicherweise seien die Analyseverfahren in zehn Jahren noch mehr verfeinert.

Lesen Sie jetzt