Schwerter Original mit der Flinte gründete vor 70 Jahren die Nachbarschaft auf der Heide

Nachbarschaften in Schwerte

Im Duden steht es nirgendwo. Aber in Schwerte sagt man „das“ Schicht, wenn man eine Nachbarschaft meint. Auf der Schwerterheide gibt es das seit 70 Jahren.

Schwerterheide

, 14.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tradition hat die Hubertusmesse, ein ökumenischer Gottesdienst mit Jagdhornbläsern, den Schicht 16 jährlich an einem Novembersonntag im Schwerter Wald hinter dem Freischütz ausrichtet.

Tradition hat die Hubertusmesse, ein ökumenischer Gottesdienst mit Jagdhornbläsern, den Schicht 16 jährlich an einem Novembersonntag im Schwerter Wald hinter dem Freischütz ausrichtet. © Reinhard Schmitz (A)

Seit 70 Jahren feiern sie, halten aber auch zusammen in weniger schönen Stunden. Ihre Freud- und Leidkasse halten die Nachbarn vom Heideschicht 16 stets ausreichend gefüllt - für Gratulationen bei runden Geburtstagen und Jubiläen genauso wie für Krankenbesuche. „Gemeinsamkeit ist oberstes Gebot“, sagt Pressesprecher Bernd Engelhardt.

Otto Henning gründete 1950 die Nachbarschaft

Das hat auf der Heide Tradition, seit der Forstaufsichtsgehilfe Otto Henning mit anderen im Jahre 1950 das Schicht gründete. Er war ein Original, der mit der Flinte über der Schulter im Schwerter Wald und in den angrenzenden Straßen allgegenwärtig war. „Der Stukenförster geht vorbei“, hieß es dann, wie Engelhardt sich noch aus der Mitte der 1970er-Jahre erinnert.

Das Coronavirus machte einen Strich durch die große Jubiläumsfeier, die Schicht 16 für den 14. März geplant hatte. Jetzt ist sie abgesagt.

Das Coronavirus machte einen Strich durch die große Jubiläumsfeier, die Schicht 16 für den 14. März geplant hatte. Jetzt ist sie abgesagt. © Reinhard Schmitz

Klar, dass Otto Henning bis 1952 auch zweimal zum Schichtmeister gewählt wurde - genauso wie später Bernd Engelhardt (1997/2012), Helmut und Regina Eckhardt (1995/2014) sowie Reinhard und Ulrike Roes (2009/2013). Mit Regina Thöne ging das Amt im Jahr 2000 erstmals an eine Frau. Ihr folgte 2001 Karin Engelhardt. Seit 2017 wird das Schicht von einem Helferteam geleitet. Man pflegt gute Beziehungen zu den Heideschützen und zum Männergesangverein Liedertafel. Ganz Schwerte lädt das Schicht seit 35 Jahren am letzten Oktober-Sonntag zur Hubertusmesse ein, dem ökumenischen Gottesdienst im Schwerter Wald.

Lesen Sie jetzt