Nette´s Lädchen macht´s selber: Projekt in der Vorweihnachtszeit

mlzFußgängerzone Schwerte

Trotz Corona soll die Vorweihnachtszeit in Schwerte stimmungsvoll werden. Dafür sorgen Händlerinnen wie Annette Neuert. Sie hat sich für ihr Nette´s Lädchen eine eigene Aktion ausgedacht.

Schwerte

, 17.10.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Verkaufsoffene Sonntage bekommt sie in Schwerte nicht zusätzlich, um die massiven Corona-Einbußen aufzuholen. Selbst das vorweihnachtliche Projekt „Schau mal rein“ habe die Werbegemeinschaft abgesagt, bedauert Annette Neuert. Aber sie steckt deshalb nicht den Kopf in den Sand, sondern stellt ein eigenes Projekt auf die Beine.

Whisky und „Leckerigkeiten“ ausprobieren

„Im November veranstalte ich freitagsabends ein Tasting im kleinen Kreis“, verrät die Inhaberin von Nette´s Lädchen. Dabei können nicht nur alkoholische Spezialitäten wie deutscher Whisky oder österreichischer Obstbrand probiert werden, sondern auch „Leckerigkeiten“. So nennt Annette Neuert ihr Süßigkeiten- und Lakritzsortiment, mit dem sie die Lücke füllen möchte, die die Schließung der Hussel-Filiale in der Fußgängerzone hinterlassen hat.

Durch die großzügige Schaufensterfront wird Nette´s Lädchen nach dem Umzug zur Hüsingstraße 4 viel stärker wahrgenommen.

Durch die großzügige Schaufensterfront wird Nette´s Lädchen nach dem Umzug zur Hüsingstraße 4 viel stärker wahrgenommen. © Reinhard Schmitz

Nur wenige Monate, nachdem sie in eine 1a-Lage gewechselt war, die Ladenfläche und das Sortiment vergrößert hatte, war die Geschäftsfrau vom Corona-Lockdown voll erwischt worden. Vier Wochen lang musste sie ihren Laden komplett geschlossen halten. Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als sie im März den Boom für ihre ausgefallene Frauenkleidung erwarten durfte. Und nach dem Neustart ist der Andrang am Nachmittag immer noch sehr ruhig. Trotzdem sagt die Einzelhändlerin in ihrer Bilanz ein Jahr nach ihrem Umzug: „Der Start in dem neuen Geschäft war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.“

Viel mehr Laufkundschaft als am alten Standort

An der Hüsingstraße 4 kommt einfach viel mehr Laufkundschaft vorbei als vorher am schönen Dorka-Haus an der stilleren Mährstraße, wo Annette Neuert ihr Unternehmen im Jahre 2013 gegründet hatte. Durch die großzügige Schaufensterfront werden die wunderschönen Dinge viel stärker wahrgenommen, mit denen Nettes Lädchen vor allem Frauenherzen höher schlagen lässt. Der Grundriss erlaubt außerdem, alles besser ins Blickfeld zu rücken.

Die Wichtelparade aus Dänemark weckt schon die Vorfreude auf die Adventszeit.

Die Wichtelparade aus Dänemark weckt schon die Vorfreude auf die Adventszeit. © Reinhard Schmitz

„Voll ist es bei mir immer“, sagt die Händlerin mit einem Lächeln. Nach dem Umzug hat sie ihr Sortiment, das von Textilien über Dekorationen bis zu Geschenkartikeln reicht, noch ausgeweitet: „Ich habe namhafte deutsche Firmen ins Programm genommen.“ Mode für jede Gruppe von Größe 38 bis 56.

Mit einem dänischen Hersteller wurde zudem der Bereich der kleinen Größen von 34 bis 48 ausgebaut.

Warten auf Heiligabend mit dem Lakritz-Adventskalender

Unübersehbar haben mittlerweile auch die Weihnachtsboten Einzug in die Regale gehalten. Wichtel im Schwedendesign reihen sich aneinander, stimmungsvoll locken beleuchtete Kugeln und bedruckte Kerzen. Und wer hat schon einmal mit einem Lakritz-Adventskalender die Tage bis Heiligabend gezählt?

Jetzt lesen

Tasting-Aktion bei Nette´s Lädchen

  • Die Tasting-Aktion in Nette´s Lädchen, Hüsingstraße 4, findet freitagabends im November statt.
  • Der Teilnehmerkreis ist durch die Coronaregeln auf jeweils maximal acht Personen beschränkt.
  • Anmeldung ist möglich unter Tel. (02304) 9660250.
  • Es wird ein Unkostenbeitrag von fünf Euro pro Person erhoben.
  • Ansonsten ist Nette´s Lädchen geöffnet montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr.
Lesen Sie jetzt