Neues Jahr – alte Sorgen

SCHWERTE Trotz guter Konjunktur und sprudelnder Gewerbesteuern geht die Stadt finanziell am Stock. Denn allen Sparbemühungen zum Trotz steigen auch die Ausgaben.

von Von Heiko Mühlbauer

, 31.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Neues Jahr – alte Sorgen

Nicht das Füllhorn, sondern das Sparschwein ist angesagt. So lautet die Botschaft von Heinrich Böckelühr (l.) und Peter Schubert an die Ratspolitiker

Lesen Sie jetzt