Der Rewe-Markt Filips am Bahnhof Schwerte verkürzte wegen der Ausgangssperre die Öffnungszeiten um eine halbe Stunde. Doch die Ausgangssperre wird jetzt wieder aufgehoben. © Reinhard Schmitz
Inzidenz gesunken

Nun ist es amtlich: Die Ausgangssperre wird aufgehoben – doch eine Auflage in Schwerte bleibt

Der Inzidenzwert im Kreis Unna liegt seit fünf Werktagen stabil unter 100. Damit sind einige Lockerungen verbunden – auch in Schwerte. Von einer Maßnahme will man nicht abweichen.

Donnerstagnachmittag (20.5.) kam die offiziell Bestätigung. Der Inzidenzwert im Kreis Unna ist auf die nächste bundesweit festgelegte Marke gesunken. Seit fünf Werktagen liegt er stabil unter 100.

Damit fallen für die Menschen im Kreis und in Schwerte die Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr morgens weg. Ebenso profitiert die Außengastronomie vom sinkenden Inzidenzwert im Kreis. Das teilte die Stadtverwaltung am späten Donnerstagnachmittag mit.

Land musste erst Allgemeinverfügung erlassen

Das Land NRW hat in einer Allgemeinverfügung festgestellt, dass der Inzidenzwert des Kreises Unna fünf Werktage lang unter 100 lag. Demnach ist der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen im Außenbereich mit negativem Testergebnis für Gäste und Bedienungen wieder möglich.

Privat darf man sich nun mit fünf Leuten aus zwei Haushalten treffen. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht und können hinzu kommen. Echte private Feiern sind hingegen erst ab einer Inzidenz von unter 50 erlaubt. Am Donnerstag lag die Inzidenz im Kreis bei 76,6. Die neue Verfügung gilt ab Samstag (22.5.) 0 Uhr.

Der Corona-Schnelltest ist jetzt 48 Stunden gültig

Wenn die Inzidenz unter 100 liegt gilt auch nicht mehr die Bundesnotbremse, sondern die Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Das bedeutet unter anderem, dass Schnelltests ab sofort 48 Stunden lang gültig sind.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat auf der Internetseite www.land.nrw die wichtigen Fragen und Antworten zu diesem Thema zusammengestellt.

Was ist mit der Maskenpflicht in der City?

Die Maskenpflicht in der Schwerter Innenstadt bleibt indes bestehen. „Sie war nie mit Inzidenzwerten verknüpft und geht zurück auf eine Allgemeinverfügung der Stadt Schwerte aus dem November 2020“, betont Stadtsprecher Ingo Rous.

Warum das so geregelt wurde, erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos: „Verbunden mit den jetzt anstehenden Lockerungen erwarten wir, dass auch wieder mehr Menschen in die Schwerter Innenstadt kommen werden. Das ist für uns Grund genug, an der Maskenpflicht in der Zeit von 8 bis 20 Uhr festzuhalten, um das Risiko einer Corona-Infektion gering zu halten.“

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.