Osterfeuer 2020 in Schwerte: Stadt kündigt viele Kontrollen an – es drohen Bußgelder

mlzAnmeldungen noch möglich

Wann darf ich ein Osterfeuer abbrennen? Wo muss ich es bis wann anmelden? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Die Stadt Schwerte kündigt genaue Kontrollen an.

Schwerte

, 08.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

24 Osterfeuer waren es 2018, 24 waren es auch 2019. Und in diesem Jahr? Noch einige Wochen können Veranstalter ihre Osterfeuer anmelden. Wo? Wie? Was ist zu beachten? Von der Stadt Schwerte gibt es jetzt Antworten auf diese und weitere Fragen.

? Wo und wie lange kann ich ein Osterfeuer anmelden?

Das ist möglich bis Donnerstag, 26. März, 18 Uhr – also bis zwei Wochen vor Gründonnerstag. Anmeldungen sind möglich im Ordnungsamt im Rathaus. Ansprechpartner ist Uwe Klomfaß, Tel. (02304) 104-358, E-Mail: uwe.klomfass@stadt-schwerte.de.

? Was muss ich in der Anmeldung angeben?

In der schriftlichen Anmeldung müssen stehen: Datum, Ort und Dauer des Osterfeuers sowie Art und Menge des Brennmaterials, Name und Anschrift der Veranstalter sowie eines Ansprechpartners, Name, Anschrift und Mobiltelefonnummer einer volljährigen, während der Veranstaltung ständig erreichbaren Aufsichtsperson und die Anzahl der Essens- und Getränkestände. Lediglich „Osterfeuer örtlicher Glaubensgemeinschaften im Rahmen liturgischer Veranstaltungen“ müssten nicht angemeldet werden, so die Stadt Schwerte.

? Wann darf ein Osterfeuer abbrennen?

Dazu gibt es von der Stadt eine klare Regel: „Osterfeuer sind ausschließlich möglich am Gründonnerstag (9. April), Ostersamstag (11. April), Ostersonntag (12. April) und Ostermontag (13. April) – immer nur in der Zeit von 18 bis 24 Uhr.“

? Wie ich das Feuer abbrenne, darf ich aber komplett selbst entscheiden, oder?

Nein, Osterfeuer unterliegen strengen Auflagen, unterstreicht die Stadt. Da gelte es unter anderem Klima- und Gesundheitsschutz zu beachten: „Verstöße können zu hohen Bußgeldern führen. Werden gar Abstandsflächen nicht eingehalten, muss sogar damit gerechnet werden, dass das Feuer von der Feuerwehr gelöscht wird.“

Jetzt lesen

? Gibt es Beschränkungen bei Menge und Größe?

„Wer mehr als 150 Kubikmeter Holz abbrennt, handelt nach den Statuten der Stadt ordnungswidrig und muss mit einem Verwarn- bzw. Bußgeld rechnen“, heißt es offiziell.

? Aber doch sicher nur offiziell. Die kontrollieren doch nicht, oder?

Darauf sollte man sich nicht verlassen. Die Stadt Schwerte kündigt an, in diesem Jahr ganz genau hinschauen und durch den kommunalen Ordnungsdienst „konsequent das Volumen der aufgeschichteten Brennmaterialien kontrollieren und ahnden“, erklärt die zuständige Beigeordnete Bettina Brennenstuhl. Sie verweist zudem auf die Pflicht, das Osterfeuer kurz vor dem Abbrennen umzuschichten.
„Wenn ein Veranstalter sich nicht an unsere Anweisungen zur Verkleinerung hält oder am Tag des Abbrennens zu neuer Größe aufschichtet, werden wir das entsprechend dokumentieren und ein Bußgeld bescheiden“, unterstreicht Jenny Golombek, Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt Schwerte.

? Was spricht denn gegen große Osterfeuer?

„Aus Gründen des Klimaschutzes und des Gesundheitsschutzes sind Osterfeuer auf wenige Feuer, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind, zu begrenzen“, regt die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Schwerte, Anja Paechnatz, an. Sie verweist auf die extrem erhöhten Feinstaubmesswerte, die regelmäßig zu Ostern zu verzeichnen sind – je größer die Feuer, desto höher die Werte. „Daher ist es zu begrüßen, wenn die Feuer möglichst klein gehalten werden“, so Anja Paechnatz.

? Wo gab es denn im Jahr 2019 Osterfeuer?

Das ist auf unserer Karte noch einmal zu sehen.

Lesen Sie jetzt