Pächterehepaar Prüser verlässt zum Jahresende den Freischütz in Schwerte

mlzFreischütz

Für viele Schwerter ist der Freischütz mit dem Märchenwald verbunden. Den gibt es lange nicht mehr. Jetzt wollen auch die Prüsers als Pächter das Lokal verlassen. Und sie haben ihre Gründe.

Schwerte

, 05.07.2019 / Lesedauer: 2 min

2004 übernahmen Emelie und Jörg Prüser den Freischütz. Das Lokal an der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Schwerte galt damals nicht gerade als Traumgastronomie. Nach einer ersten Besichtigung hatte Emelie Prüser zu ihrem Mann gesagt: „Das ist hier doch alles ein großer Irrtum“. Doch die Prüsers nahmen die Herausforderung an und bereits 2005 begannen sie mit dem Umbau der Gastronomie. In dem historischen Gebäude entstanden Tagungssäle, ein Anbau und eigentlich träumte man immer davon, auch ein Tagungshotel anzubauen.

Aus den Plänen wurde dann aber nach langem hin und her nichts.

Bereits 2008 eine Catering-Firma übernommen

Dafür hatten Prüsers parallel erst mit Wolf‘s Party Service 2008 ein Catering-Unternehmen übernommen und vor einigen Jahren mit Top-Event ein Unternehmen für Veranstaltungen. Von der Möblierung bis zum Personal bietet man alles für Events an. Alle Unternehmen führte man in der Prüser Event-Group zusammen. Denn auch der Westfälische Industrie-Club am alten Markt in Dortmund und die Phoenix-Lounge in der Nachbarstadt werden von der Firma bewirtschaftet.

Und hier liegt auch der Grund für den Rückzug vom Freischütz. „Wir konzentrieren uns auf Tagungen, Veranstaltungen und aufs Catering“, erklärt Jörg Prüser auf Anfrage. Und da passt der Freischütz mit seinem Restaurantbetrieb nicht so gut rein. Deshalb wird der Freischütz zum Jahresende an einen neuen Pächter übergehen. Der sei auch schon gefunden und soll in der kommenden Woche vorgestellt werden, so Prüser.

Personal wird von neuem Pächter übernommen

Fest steht auch, dass der neue das Personal übernehmen werde. „Die Jobs sind gesichert“, betont Jörg Prüser. Der heutige „Event-Unternehmer“ ist gelernter Koch und Hotelbetriebswirt. Bevor er den Freischütz übernommen hatte, organisierte er die Gastronomie im Centro in Oberhausen. Emelie Prüser ist gelernte Hotelfachfrau. Während Jörg Prüser sich bei der IHK in Dortmund und in der Wihoga engagiert, ist Emelie Prüser beim Schwerter Verein Stadtmarketing engagiert.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Wannebachstraße Westhofen

Treppe ins Nirgendwo erzählt davon, wie hochtrabende Pläne der Stadt Schwerte scheiterten

Münsterland Zeitung Passanten müssen auf die Straße ausweichen

So will Dieter Schmikowski das Gehweg-Problem an der Wandhofener Straße bekämpfen