Pannekaukenfest 2015: 20 Prozent weniger Umsatz

Hanseverein zieht Bilanz

Von der Stimmung her ein großer Erfolg, von den Zahlen eher weniger: Etwa 20 Prozent weniger Umsatz verzeichnete der Hanseverein beim Schwerter Pannekaukenfest 2015 am Wochenende. Große Verluste wird der Verein dennoch nicht einfahren, ist sich sein Vorsitzender sicher.

Schwerte

, 14.09.2015, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit 50 Jahren noch zur Schule gehen? Theaterdirektor Gunther Gerke kann das, wenn er zum Vergnügen seiner Fans den gleichlautenden Manuela-Schlager anstimmt.

Mit 50 Jahren noch zur Schule gehen? Theaterdirektor Gunther Gerke kann das, wenn er zum Vergnügen seiner Fans den gleichlautenden Manuela-Schlager anstimmt.

Um rund 20 Prozent sei der Getränkeumsatz gegenüber dem Vorjahr gesunken, sagt Vorsitzender Herbert Dieckmann: „Das hat uns das Unwetter eingebracht.“

Sowohl am Samstagabend bei der Undercover Crew als auch beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne am Sonntagnachmittag wären sonst noch mehr Besucher auf den Markt geströmt. Allerdings sei der Umsatz-Rückgang nicht so stark wie zunächst befürchtet.

Endgültige Zahlen stehen noch aus

„Wie wir finanziell abgeschnitten haben, wird die Bilanz zeigen“, sagt Dieckmann. Aber er sehe sich – so der persönliche Eindruck – ziemlich nah an einer schwarzen Null. Denn die Großveranstaltung, die ohne jeden Cent Zuschuss auskommt, konnte auf rund 80 ehrenamtliche Helfer und zahlreiche Sponsoren bauen. Moderiert wurde die Großverantaltung von Jörg Przystow und Björn Thiele.„Sonst kann man so ein Fest ,Bürger für Bürger‘ ohne Eintritt nicht ausrichten“, dankt Dieckmann.

Intern – so verrät der Hansevereins-Vorsitzende – hätte man das Fest eigentlich schon abgeschrieben, als am völlig verregneten Samstagabend mehrfach der Strom ausfiel. Als Übeltäter wurden dann aber doch noch einfache Dreifachsteckdosen ausgemacht, die zwei Standbetreiber benutzt hätten: „Die lagen am Boden ungeschützt im Regen.“

Friedlich und (fast) ohne Verletzungen

Eine Person sei wegen eines angeblichen Stromschlags sogar ins Krankenhaus gebracht worden: „Dort kam aber die Rückmeldung, dass ihr nichts passiert ist.“ Auch ansonsten habe niemand bei dem Fest ernsthaft Schaden genommen. Ein Mitglied der Junghanse musste verarztet werden, weil es sich beim Kinderbasteln in den Finger geschnitten hatte.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt