Pannekaukenfest 2019: Von Erbsensuppe bis Rockabilly - Vier Dinge, die Sie erleben sollten

mlzTipps für Schwerter Stadtfest

Das Pannekaukenfest 2019 findet vom 13. bis zum 15. September statt. Die Redaktionsmitglieder sammeln Gründe, beim großen Schwerter Stadtfest vorbeizuschauen - Heute: Reinhard Schmitz.

Schwerte

, 13.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wann soll ich in der Stadt sein? Wo soll ich hin? Das Pannekaukenfest 2019 hat ein umfangreiches Programm. Hier ein paar ganz persönliche Tipps:

Was? „Du bist die Rose, die Rose vom Hengsteysee...“ Was, noch nie gehört? Dann aber nix wie hin zum Original Ruhrtaler Moritatentrio „Heimatscholle“ (vorwiegend festkochend). Die drei Schwerter Urgesteine Uwe Fuhrmann (Gesang, Ukulele, Kazoo, Snaredrum), Friedrich Kuhlmann (Kontrabass, Melodica) und Jürgen Schnelle (Gitarre) können aber nicht nur Uraltschlager humorvoll umtexten, sondern auch eigene Lieder schreiben. Sie besingen Sellerie und den „Eiermann“ - nein, nicht den mit „Klingelingeling“, sondern den fliegenden Händer vor Kuhlmanns Tür. Wann? Sonntag, 17 bis 17.30 Uhr. Wo? Große Bühne auf dem Marktplatz.

Pannekaukenfest 2019: Von Erbsensuppe bis Rockabilly - Vier Dinge, die Sie erleben sollten

© Bernd Paulitschke


Was?
Kaum zu glauben, aber die Rote Armee kam doch nach Schwerte - zumindest ihre Gulaschkanone. Die haben die Westhofener Reichshofschützen 1990 für 800 Euro auf dem Truppen-Stützpunkt Eberswalde gekauft, ins Ruhrtal geholt und kochen darin beim Pannekaukenfest wieder ihre leckere Erbsensuppe. Nie schmeckt sie besser als aus dem großen Kessel. Wann? Am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis ca. 14 Uhr (wenn die Suppe ausverkauft ist). Wo? Auf dem Cava-de-Tirreni-Platz.

Was? Das gab’s noch nie. Ein Sommerfest mit Rockabilly-Rhythmen der Siegener Band „The Honky Tonk Pounders“ lockt erstmals zum nördlichen Ende der Festmeile. Martina Althoff hat es samt Bierstand vor ihrem Geschäft Vintage Gal organisiert, wo gleichzeitig beim verkaufsoffenen Sonntag in Kleidung im Swing- und Rockabilly-Style der 1930er- bis 1950er-Jahre gestöbert werden kann. Und wer weiß, vielleicht hat ja gemand auch gleich Lust zum Tanzen. Wann? Sonntag, 13 bis 18 Uhr. Wo? Karl-Gerharts-Straße 14.

Was? Ein Pannekaukenfest ohne die Schwerter Operettenbühne? Absolut undenkbar. Nach der Pause im Vorjahr fiebern die Fans schon wieder der Truppe um Gunther Gerke entgegen, die diesmal ihrem Namen mit einem Musical-Operetten-Filmmusik-Programm alle Ehre macht - von My fair Lady bis zur Csardasfürstin. Ein paar Schlager sind natürlich doch dabei. Und auf „Hallöchen auf Ergste“ warten sowieso alle. Unterstützt wird das Ensemble von den Sängerinnen Susan Kent und Astrid Gerdsmann. Wann? Sonntag, 16 bis 17 Uhr und 17.30 bis 18.30 Uhr. Wo? Große Bühne auf dem (bestimmt rappelvollen) Marktplatz.

Viel Vergnügen!

Lesen Sie jetzt