Pläne für Nachfolger

Rottkamp-Haus

SCHWERTE Abgetreppte Giebel und Fassadenvorsprünge: Tief in ihre Formenkiste griffen die Architekten, um den Nachfolger des Rottkamp-Hauses kleinteiliger erscheinen zu lassen.

von Von Reinhard Schmitz

, 27.11.2009, 20:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blick von der Hagener Straße auf das geplante Wohn- und Geschäftshaus "Am Viktor".

Blick von der Hagener Straße auf das geplante Wohn- und Geschäftshaus "Am Viktor".

Lange war um die Pläne gerungen worden, nachdem vor zwei Jahren die erste Vor-anfrage gestellt worden war. Die Entwürfe, die Anfang dieses Jahres dem Bauantrag beilagen, hatte die Stadt abgelehnt, weil sie sich ihrer Meinung nach nicht in die Nachbarschaft einfügten.

Deshalb sind jetzt von dem Komplex ein bis zwei Geschosse heruntergenommen worden, so dass der Giebel in gleicher Höhe mit der gegenüberliegenden Gaststätte Pferdekämper abschließt. „Die Architekten füllen die Gebäudehülle jetzt mit Wohnungen“, so Hönemann. Mit der Vorlage eines angepassten Entwurfs rechnet er Anfang nächsten Jahres.

Für einen Teil des Erdgeschosses sei eine gewerbliche Nutzung im Gespräch, voraussichtlich kleine Läden oder Büros. Darunter ist im Keller eine Tiefgarage geplant, die auf einer Ebene 26 bis 27 Stellplätze bietet. 

Lesen Sie jetzt