Fußwegeverkehrskonzept

Planungsspaziergang: Stadt will Situation für Fußgänger verbessern

Weil derzeit ein neues Fußwegeverkehrskonzept erstellt wird, sind die Büger gefragt, ihr Wissen über den Verkehr zu teilen: Gemeinsam will man sich über Probleme austauschen.
Vorbei am Postplatz und von dort aus in verschiedene Richtungen: Fußgänger können die Situation der Fußwege in der Schwerter Innenstadt bewerten. © Reinhard Schmitz

Im August sollen zwei öffentliche Planungsspaziergänge durch die Schwerter Innenstadt stattfinden, bei denen die Bürger Probleme für Fußgänger erläutern können. Grund für die Rundgänge ist, dass sie Verwaltung ein Fußwegeverkehrskonzept durch ein externes Planungsbüro erstellen lässt.

Verwaltung und Büro – die Planersocietät aus Dortmund- wollten die Meinung der Bürger einholen, weil die am besten über Probleme informiert seien.

Zwei Strecken werden betrachtet und mit Planern erörtert und diskutiert.

Situation der Fußgänger solle verbessert werden

„Wir laden alle interessierten Bürger*innen am 19. und 27. August zu zwei öffentlichen Planungsspaziergängen ein. Gemeinsam wollen wir die Situation der Fußgänge verbessern“, so Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

Beide Spaziergänge beginnen um 18 Uhr. Start und Ziel ist die Treppe am Haupteingang des Rathauses an der Rathausstraße 31.

Die Strecken sind jeweils etwa 2,5 Kilometer lang und deren Begehung sollte etwa zwei Stunden in Anspruch nehmen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der Abstände sollten berücksichtigt werden.

Die Spaziergänge unterscheiden sich in ihren Wegen, die angesprochenen Themen sind aber auf beide Routen übertragbar. Bis zum 14. August kann eine Anmeldung (Name und Teilnahmetag) per Mail an Christian.Heppner@stadt-schwerte.de gesendet werden.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt