Positive Bilanz für den "Kino-Karren" im Elsebad

Letzte Vorführung gelaufen

Mit einem gelungenen Abschluss hat das Elsebad am Freitag die diesjährige Saison des "Kino-Karrens" beendet. Bereits im sechsten Jahr findet die Open-Air-Filmvorführung im Freibad statt und ist somit zu einem Treffpunkt für viele geworden.

Ergste

von Von Martin Böhmer

, 21.08.2011, 14:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Es hat sich ein echtes Stammpublikum gebildet“, erklärte Bernd Krause, Leiter des „Kino-Karrens“. „Wir sind wirklich glücklich, denn zwischen 50 und 200 Zuschauer sind eigentlich immer da.“ Seine Bilanz für die diesjährige Saison fiel positiv aus, denn das Kino habe meist gutes Wetter erleben dürfen, was viele lockte. Auch zu dem Finale der Kino-Saison kamen rund 100 Zuschauer. Darunter war Jenny Wahrheit, die zum ersten Mal den „Kino-Karren“ besuchte: „Ich werde mich überraschen lassen. Die Atmosphäre gefällt mir aber gut“, sagte sie zu Beginn der Veranstaltung. Für Matthias Bortz hingegen ist es der dritte Kinobesuch in diesem Jahr: „Die Stimmung hier ist einfach gut. Außerdem gönne ich dem Elsebad die gelungenen Abende, da alles ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird“, erklärt Bortz. Zum Finale flackerte die deutsche Produktion „Black Book“ auf der großen Leinwand. Der Film aus dem Jahr 2006 erzählt die Geschichte der jüdischen Sängerin Rachel Stein, die vor den Nazis flieht. Auch im nächsten Jahr soll der „Kino-Karren“ wieder stattfinden. Dabei will das Elsebad-Team dem Grundprinzip treu bleiben und nur wenige technische Verbesserungen einbinden. „Wir hoffen natürlich weiterhin auf viele begeisterte Zuschauer“, so Leiter Bernd Krause.

 Leider können wir zurzeit keine aktuellen Bilder zeigen. Wir bitten um Verständnis.

Lesen Sie jetzt