Randalierer verwüsten Rohbau in Geisecke

Zum zweiten Mal in einer Woche

Über das Baugerüst sind Unbekannte in der Nacht zu Freitag schon zum zweiten Mal in einen Rohbau an der Geisecker Talstraße eingestiegen. Dort soll öffentlich geförderter Wohnraum entstehen - jetzt müssen aber erst mal die Folgen der Verwüstung beseitigt werden. Unsere Fotografin war vor Ort.

SCHWERTE

, 12.09.2014, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einfach aus der Wand gerissen haben Unbekannte Kabel in dem Rohbau an der Geisecker Talstraße - das ärgert Matthias Henseler von WS Immobilien Managment.

Einfach aus der Wand gerissen haben Unbekannte Kabel in dem Rohbau an der Geisecker Talstraße - das ärgert Matthias Henseler von WS Immobilien Managment.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unbekannte verwüsten Rohbau in Geisecke

Kabel aus der Wand gerissen, Scheiben beschmiert, im Aufzugsschaft liegt noch verstreutes Gipspulver: Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag schon zum zweiten Mal innerhalb dieser Woche im Rohbau an der Geisecker Talstraße 44/46 gewütet. Unsere Fotografin war vor Ort.
12.09.2014
/
Der Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Der Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße© Foto: Manuela Schwerte
Einfach aus der Wand gerissen haben Unbekannte Kabel in dem Rohbau an der Geisecker Talstraße - das ärgert Matthias Henseler von WS Immobilien Managment.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unbekannte verwüsten Rohbau in Geisecke

Kabel aus der Wand gerissen, Scheiben beschmiert, im Aufzugsschaft liegt noch verstreutes Gipspulver: Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag schon zum zweiten Mal innerhalb dieser Woche im Rohbau an der Geisecker Talstraße 44/46 gewütet. Unsere Fotografin war vor Ort.
12.09.2014
/
Der Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Der Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße© Foto: Manuela Schwerte
Einfach aus der Wand gerissen haben Unbekannte Kabel in dem Rohbau an der Geisecker Talstraße - das ärgert Matthias Henseler von WS Immobilien Managment.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Vandalismus im Rohbau an der Geisecker Talstraße.© Foto: Manuela Schwerte
Schlagworte

Matthias Henseler vom zuständigen WS Immobilien Managment ärgert vor allem eines: "Das haben die alles aus reiner Zerstörungswut gemacht." Gestohlen worden sei nämlich offensichtlich nichts. Er gibt zu bedenken: "Damit schaden die Täter auch dem Gemeinwesen." Denn für die öffentlich geförderten Wohnungen zahlt jeder Steuerzahlen einen Beitrag.   Elf öffentlich geförderte Wohnungen für Ein- bis Zweipersonenhaushalte entstehen dort. Ende Mai war Baubeginn, Anfang 2015 sollte eigentlich alles fertig sein. Weil die Handwerker jetzt schon wieder die Spuren der Randalierer beseitigen müssen, könnte das den Zeitplan jedoch nach hinten verschieben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt