RN-Leser zeigen ihren alten "grauen Lappen"

Führerschein-Aktion

Manche haben ihren Führerschein gleich am 18. Geburtstag in Empfang genommen. Andere entschlossen sich erst Jahre später, Autofahren zu lernen. Sie alle verbinden viele Erinnerungen mit ihrem alten grauen Lappen - wir stellen sie vor.

SCHWERTE

von Von Anne Petersohn

, 01.04.2011, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
An das gefüllte Wartezimmer einer beliebten Arztpraxis erinnerte die Lokalredaktion, als immer mehr Leser mit ihren alten Führerscheinen hereinkamen.

An das gefüllte Wartezimmer einer beliebten Arztpraxis erinnerte die Lokalredaktion, als immer mehr Leser mit ihren alten Führerscheinen hereinkamen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mein alter grauer Führerschein

Manche haben ihren Führerschein gleich am 18. Geburtstag in Empfang genommen. Andere entschlossen sich erst Jahre später, Autofahren zu lernen. Sie alle verbinden viele Erinnerungen mit ihrem alten grauen Lappen – wir stellen sie vor.
01.04.2011
/
Ella Sator mit ihrem Füherschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Ernst Kunert mit seinem alten Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Ursula Bauß mit ihrem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Erwin Schmidt mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Dieter Mücke mit seinem altem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Christine-Agnes Bubenheim mit ihrem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Herr Sander mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Eva Bischoff.© Foto: Reinhard Schmitz
Walter Eichmann.© Foto: Reinhard Schmitz
Maria Hänke.© Foto: Reinhard Schmitz
Gisela Kramer.© Foto: Reinhard Schmitz
Horst Lamster.© Foto: Reinhard Schmitz
Helmut Huck mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Josef Schlütz mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Gudrun Lenschow, geb. Lindert, nahm ihren Führerschein der Klasse drei im Februar 1969 in Empfang.© Foto: Petersohn
Günter Bachtenkirch nahm seinen Führerschein im Januar 1959 entgegen.© Foto: Petersohn
Heute sind Annette und Thomas Wild froh, ihrer Führerscheine (Klasse 3) schon in den 70er Jahren gemacht zu haben. Denn das hohe Alter ihrer "Lappen" erlaubt es ihnen, einen 125er Roller zu fahren, ohne zusätzliche Prüfungen ablegen zu müssen.
Hildegard Salgert bestand im Oktober 1957 ihre Führerschein-Prüfung.© Foto: Mühlbauer
Egon Klawitter mit seinem Führerschein.© Foto: Büsse
Hermann Bristot mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Kenan Karanfil und sein Führerschein.© Foto: Reinhard Schmitz
Ingeborg Pfeffer mit ihrem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Hans-Jürgen Schubert mit seinem Führerschein.
Klaus Kleimann mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Hans-Joachim Lohre mit seinem Führerschein.© Foto: Büsse
Ferdinand Flüshöh mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Klaus Reters mit seinem alten Führerschein vom Kreis Unna.© Foto: Reinhard Schmitz
Edelgard Feldmann mit ihrem Füherschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Im Mai 1957 bestand Heinrich Schnitzler die Führerschein-Prüfung für die Klasse eins. 1960 kam Klasse drei dazu.© Foto: Petersohn
Wilhelm Holzbrink mit seinem Füherschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Ingeborg Tillmann erhielt ihren Führerschein an einem historischen Tag: Am 22. November 1963 wurde das Attentat auf den amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy verübt.© Foto: Petersohn
Im Dezember 1982 erhielt Rosemarie Meier ihren Führerschein. Zehn Monate später bestand sie auch die Motorrad-Prüfung.© Foto: Petersohn
Ulrich Bartscher mit seinem Führerschain.© Foto: Bernd Paulitschke
Carsten Morgenthal mit seinem grauen Lappen (Führerschein).© Foto: Bernd Paulitschke
Heiko Mühlbauer mit seinem Führerschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Herr Wagener mit seinem grauen Füherschein.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte

Etwa 55 Leser sind in den vergangenen Tagen in die RN-Redaktion gekommen, um sich mit ihrem alten Führerschein an unserer Aktion zu beteiligen. In der Donnerstags-Ausgabe (31. März) der Ruhr Nachrichten - Schwerter Zeitung haben wir schon über einige von ihnen berichtet.

Lesen Sie jetzt