Festkonzert

Sam Lucas spielt am Sonntag in der Rohrmeisterei – und trat schon vor Prinz William auf

Das erste Festkonzert in der Rohrmeisterei steht an – mit Sam Lucas aus Australien. Indes muss das Ruhrstadt Orchester wegen einer Schulterverletzung auf seinen Dirigenten verzichten. Ersatz ist gefunden.
Der Australier Sam Lucas trat solo schon vor Prinz William auf. © Ruhrstadt Orchester

Alexander Ostrovski entspringt der berühmten russischen Dirigier- und Violinschule. Der langjährige Leiter der renommierten Phoenix-Musikakademie in Dortmund ist ein idealer Vertreter des Kapellmeisters Eickhoff, heißt es in einer Pressemitteilung des Ruhrstadt Orchesters. Er leitet das erste von sechs Festkonzerten in diesem Jahr, weil der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff aufgrund einer Schulterverletzung leider ausfallen muss.

Tongemälde des Dankes, der Hoffnung und Zuversicht sollen den Charakter des Abends bestimmen. So etwa die Andacht in dem Choral „Jesus bleibet meine Freude“ aus der Kantate BWV 147 von Johann Sebastian Bach.

Violinist Sam Lucas spielt Boccherini und Dvorak

Im Zentrum des Konzerts erleben die Besucher mit Sam Lucas einen jungen Solisten in beliebten Werken für Violoncello und Orchester, dem Konzert B-Dur von Luigi Boccherini und dem Rondo op 94 von Antonin Dvorak.

Sam Lucas, geboren in Brisbane, Australien, trat schon früh mit Orchestern auf in Australien, Bulgarien, Neuseeland und machte Konzerttourneen durch Europa. So spielte er bei den Edinburgher Festspielen, in der Kirche St. Martin-in-the-Fields in London und konzertierte vor der königlichen Familie, Prinz William und der Duchess of Cambridge.

In Deutschland spielte er als Solist mit Orchester in der Düsseldorfer Tonhalle, im Robert Schumann-Saal sowie in der Wuppertaler Stadthalle. 2020 erhielt er den 1. Preis beim Anton Rubinstein Wettbewerb in Düsseldorf.

Alexander Ostrovski springt für den verletzten Kapellmeister Claus Eickhoff beim Jubiläumskonzert in der Rohrmeisterei ein. © Ruhrstadt Orchester

Sam Lucas spielt ein wertvolles Cello von Nicolo Gagliano. Die Verpflichtung dieses hochtalentierten Nachwuchsmusikers resultiert aus der langjährigen Zusammenarbeit des Ruhrstadt Orchesters mit der Werner Richard-Dr. Carl Dörken-Stiftung in Herdecke, die Sam Lucas als Stipendiaten führt, heißt es in der Ankündigung. Konzertmeisterin ist Tatjana Pelech.

Jubiläumskarte, Vorverkauf und Ticketpreise

  • Für das Konzert am Sonntag (16. Januar) und fünf weitere Termine in 2022 gibt es eine Jubiläumskarte. Sie kostet 100 Euro und berechtigt zum Besuch aller sechs Festkonzerte. Sie ist erhältlich an der Abendkasse und in den Vorverkaufsstellen.
  • Die Preise für ein Einzelkonzert sind 30 Euro an der Abendkasse, 27 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 15 Euro, Dreiklang 60 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre frei).
  • Vorverkaufsstellen sind die Ruhrtal-Buchhandlung, Hüsingstraße 20, Tel. (02304) 18040; Bücher Bachmann, Mährstraße. 15, Tel. (02304) 255233; Rohrmeisterei online: www.rohrmeisterei-schwerte.de
  • Kartenreservierung und -vorbestellung: Tel. (02331) 3775125 (Büro/Anrufbeantworter) oder Tel. (02331) 17213, Mobil: 0160/5501960, Mail: info@ruhrstadtorchester.de
  • Infos online unter: www.ruhrstadt-orchester.blogspot.de

Festkonzerte: Die Termine 2022 im Überblick

  • Sonntag, 16. Januar, 17 Uhr in der Rohrmeisterei Schwerte (Einlass 16 Uhr)
  • Sonntag, 27. März, „Klangdenkmäler vor Ostern“
  • Sonntag, 12. Juni, „Meilensteine der Klassik“
  • Sonntag, 21. August, „Young Artists Festival“
  • Dienstag, 1. November, „Allerheiligen-Gedenkkonzert“
  • Sonntag, 4. Dezember, „Weihnachtskonzert“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.