Sauberere Stadt durch Patenschaften für Straßenabschnitte

SCHWERTE Heute blitzsauber und in vier Wochen schon wieder vermüllt. Ein wenig mehr Nachhaltigkeit wünscht Horst Pallatzky dem Frühjahrsputz auf den Straßen und Plätzen. Der Rentner hat auch schon eine Idee.

von Von Reinhard Schmitz

, 04.03.2009, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sauberere Stadt durch Patenschaften für Straßenabschnitte

Horst Pallatzky (68) möchte die Straßen nachhaltig sauber halten.

In der Westhofener Bürgerinitiative saubere Stadt (BISS) funktioniert ein solches Modell, weiß Pallatzky aus bester Erfahrung. Er selbst kümmert sich regelmäßig um rund fünf Kilometer unbebaute Strecken rund um die Wannebach- und Wasserstraße. Denn vor ihren Häusern kehren die Eigentümer selbst. Als Paten für Schwertes Straßen hat Pallatzky Schichte und Schulklassen, aber auch Sportvereine oder interessierte Privatleute im Visier: "Es gibt doch in Schwerte so viele Gruppierungen." 

Lesen Sie jetzt