Sauerlandlinie wird für ein Jahrzehnt zur Dauerbaustelle

Westhofener Kreuz

Umbau des Westhofener Kreuzes, Abriss der Lennetalbrücke, komplett sechsstreifige Verbreiterung: Für gut ein Jahrzehnt zur Dauerbaustelle wird die Autobahn 45 zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Autobahnkreuz Hagen.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 18.03.2011, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Autobahn A45 wird zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Autobahnkreuz Hagen zur Dauerbaustelle.

Die Autobahn A45 wird zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Autobahnkreuz Hagen zur Dauerbaustelle.

Ein halbes Jahr werde die ausführende Firma dann noch mit technischen Details beschäftigt sein, bevor die eigentlichen Arbeiten starten. Die Bauzeit schätzt Kübler auf viereinhalb bis fünf Jahre. Der Verkehr wird über eine Behelfsbrücke umgeleitet, die auf der westlichen Seite errichtet wird. „Weiter mit fünf Fahrstreifen, nur ein bisschen enger“, kündigt Kübler an. Erst kann damit begonnen werden, das alte Bauwerk aus den sechziger Jahren abzureißen die Stützpfeiler für den neuen Überbau zu errichten.

Auf „über 100 Millionen Euro“ schätzt Kübler die Kosten für die neue Lennebrücke. Mehr als doppelt soviel, wir ursprünglich für den ganzen dreistreifigen Ausbau des zehn Kilometer langen Autobahnabschnitts vorgesehen war. Doch als man die 46 Millionen Euro in den Bedarfsplan schrieb, war der Brückenbau noch nicht vorgesehen. Bevor dieser nicht abgeschlossen ist, will Projektleiter Klaus Rohe nicht mit der eigentlichen Autobahn-Verbreiterung beginnen. „Ich denke, dass die Maßnahme 2014/15 baureif ist“, sagt er. Kompliziert machen sie weitere Brücken, unter anderem über eine ICE-Strecke der Bahn: „Das ist ein Projekt, das man nicht in vier oder fünf Jahren baut.“

Lesen Sie jetzt